Jobangebot connecticum Job-1752521

Ingenieur/in Elektro-/Informationstechnik, L+R-Technik o.ä. bzw. Physiker/in für Optische Kommunikation

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Jobdatum: 13. Juli 2024

Einstiegsart: Direkteinstieg
Bewerbung

Info zum Arbeitgeber

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wissenschaft & Forschung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit, Digitalisierung

Firmensprache

Deutsch, Englisch

Gründungsjahr

1907

Mitarbeiter

10.001 - 50.000

Branche

Computer Engineering, Energie, Forschung, Luft- und Raumfahrttechnik, Sicherheit, Transport und Verkehr

Kontakt

Bei Fragen zu Stellenangeboten aus unserem Jobportal DLR.de/jobs wenden Sie sich bitte an die in den Stellenanzeigen genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Homepage
DLR.de

Karriere-Website
DLR.de/jobs

Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit
Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!
Für unser Institut für Kommunikation und Navigation, Abteilung Optische Satellitenlinks in Oberpfaffenhofen suchen wir eine/n
Ingenieur/in Elektro-/Informationstechnik, L+R-Technik o.ä. bzw. Physiker/in für Optische Kommunikation
(FPGA) Implementierungen zur Fehlerkorrektur optischer Übertragungssysteme und Signalerzeugung von QKD-Transmittern im Weltraum-Einsatz
Das erwartet Sie:
Das Forschungsgebiet der Abteilung ist die optische Satellitenkommunikation für Verbindungen vom niedrigen und geostationären Orbit zum Boden und zwischen Satelliten. Dazu beschäftigt sich die Abteilung mit laseroptischer aeronautischer Kommunikation für Passagierflugzeuge, Drohnen u.a.. Die genannten Systeme können mit dem Begriff der klassischen optischen Kommunikation bezeichnet werden. Ein weiteres wichtiges Forschungsgebiet ist die satellitenbasierte Quantenkommunikation. Hier arbeitet die Abteilung an Lösungen, um photonische Quantenzustände effizient zwischen Satelliten und Bodenstationen zu übertragen.
Die Gruppe “Optische Technologien für Satellitenlinks“ befasst sich mit Technologien in Anwendungsgebieten der optischen Freistrahlübertragung (mittels Lasertechnologie) durch die Atmosphäre und im Weltraum. Forschungsthemen sind unter anderem Studien, Entwicklung und Implementierung von Signalverarbeitungssystemen für Kommunikation als auch für Zeit- und Frequenztransfer. Dabei werden alle Schritte von der Theorie über die Simulation bis zur Kanalmessung und experimentellen Demonstration durchgeführt.
Neben neuen Möglichkeiten bieten Freiraumverbindungen auch neue Herausforderungen. Das Licht muss durch Turbulenzen in der Atmosphäre wandern, was zu Instabilitäten in der Verbindung führt. Die Forschungsgruppe entwickelt dazu Technologien, die das Signal in Echtzeit auf der Bitübertragungsschicht aber auch auf der Sicherungsschicht verarbeiten, um die Anwendung vor Signalausfällen zu schützen.
Tragen Sie aktiv zur Entwicklung der nächsten Generation von optischen Kommunikationssystemen für neue Satellitensysteme bei. Ihr Aufgabenbereich ist u.a. die Entwicklung der zentral bedeutsamen Kanalschutzalgorithmen für optische Übertragungssysteme im Weltraum-Einsatz und deren Implementation auf FPGA, die dem gesamten System zugrunde liegen.
Wir bieten Ihnen die Zusammenarbeit an innovativen Forschungsprojekten mit State-of-the-Art-Technologie in einem ambitionierten internationalem Umfeld. Flexible Arbeitszeiten einschließlich einer individuellen Vereinbarung zum Mobilen Arbeiten sind Teil unseres Angebots an Sie. Wir unterstützen Sie vom ersten Tag an – vom IT-Equipment bis zu unserem strukturierten Onboarding im Patensystem. So gelingt Ihr erfolgreicher Start bei uns und in Ihrer Rolle.
Wenn Sie an dem hier beschriebenen Aufgabengebiet Interesse haben, aber die Qualifikation nicht in allen Punkten erfüllen, kontaktieren Sie uns bitte gerne.
Das erwarten wir von Ihnen:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Diplom Uni) der Ingenieurwissenschaften (z.B. Elektro-/Nachrichtentechnik, Informatik, Luft- und Raumfahrttechnik) oder Naturwissenschaften (z.B. Physik) oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • Abgeschlossene Promotion oder einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung im ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Bereich
  • Umfassende Kenntnisse der Nachrichtentechnik und langjährige Erfahrung mit Kommunikationssystemen
  • Analytische und lösungsorientierte Betrachtung physikalischer und technischer Problemstellungen
  • Vertiefte Kenntnisse mit optischen Kommunikationsverfahren, insbesondere auf der physikalischen Ebene
  • Fundierte Kenntnisse der physikalischen Grundlagen der optischen Kommunikation zu und zwischen Satelliten, einschließlich der Orbitdynamik
  • Mehrjährige praktische Erfahrung im Entwurf und der Implementierung von Vorwärtsfehlerkorrekturalgorithmen
  • Umfassende Anwenderkenntnisse in der FPGA-Entwicklung und der Signalverarbeitung mittels FPGA für wissenschaftliche Anwendungen, einschließlich der Verwendung von VHDL
  • Erfahrung in der Planung, Durchführung und Leitung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten
  • Erfahrung in der Präsentation auf internationalen Fachkonferenzen und Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften (als Erstautor)
  • Fließende Englischkenntnisse (verhandlungssicher)
  • Grundkenntnisse in der Satellitennavigation (GNSS)
  • Mehrjährige Erfahrung in der FPGA-Entwicklung für den Weltraumeinsatz von Vorteil
Unser Angebot:
Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Weitere Angaben:
Eintrittsdatum: sofort
Dauer: 3 Jahre
Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)
Vergütung: Je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 14TVöD.
Kennziffer: 91273

Info zum Arbeitgeber

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wissenschaft & Forschung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit, Digitalisierung

Firmensprache

Deutsch, Englisch

Gründungsjahr

1907

Mitarbeiter

10.001 - 50.000

Branche

Computer Engineering, Energie, Forschung, Luft- und Raumfahrttechnik, Sicherheit, Transport und Verkehr

Kontakt

Bei Fragen zu Stellenangeboten aus unserem Jobportal DLR.de/jobs wenden Sie sich bitte an die in den Stellenanzeigen genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Homepage
DLR.de

Karriere-Website
DLR.de/jobs

Info zur Bewerbung
Jobtitel:

Ingenieur/in Elektro-/Informationstechnik, L+R-Technik o.ä. bzw. Physiker/in für Optische Kommunikation

Jobkennzeichen:
connecticum Job-1752521
Bereiche:
Ingenieurwissenschaften: Elektrotechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Nachrichtentechnik
Informatik: Informatik, Informationstechnik
Naturwissenschaften: Physik
Einsatzort: 82 Weßling-Oberpfaffenhofen; Bayern
Bewerbung

Jobbörse Job beanstanden