Jobangebot connecticum Job-1752578

Ingenieur/in für Material- oder Werkstoffwissenschaften (w/m/d)

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Jobdatum: 13. Juli 2024

Einstiegsart: Direkteinstieg
Bewerbung

Info zum Arbeitgeber

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wissenschaft & Forschung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit, Digitalisierung

Firmensprache

Deutsch, Englisch

Gründungsjahr

1907

Mitarbeiter

10.001 - 50.000

Branche

Computer Engineering, Energie, Forschung, Luft- und Raumfahrttechnik, Sicherheit, Transport und Verkehr

Kontakt

Bei Fragen zu Stellenangeboten aus unserem Jobportal DLR.de/jobs wenden Sie sich bitte an die in den Stellenanzeigen genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Homepage
DLR.de

Karriere-Website
DLR.de/jobs

Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit
Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!
Für unser Kompetenzzentrum für Reaktionsschnelle Satellitenverbringung in Trauen suchen wir eine/n
Ingenieur/in für Material- oder Werkstoffwissenschaften (w/m/d)
Entwicklung von Raketenstrukturen und -prüfständen
Das erwartet Sie:
Der Bedarf an raumgestützten Systemen und deren Verwundbarkeit erfordern den Aufbau von Fähigkeiten, die das kurzfristige Verbringen von Satelliten ermöglichen – innerhalb von wenigen Tagen. Responsive Space Capability beschreibt dabei im militärischen Kontext die Fähigkeit, Kleinsatelliten (150 – 500 kg) bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit mit Nutzlasten auszustatten, gezielt in eine erdnahe Umlaufbahn zu verbringen und für Operationen zu nutzen. Im Kompetenzzentrum für Reaktionsschnelle Satellitenverbringung wird übergeordnet vor diesem Hintergrund die erforderliche Technologiebasis zur Erlangung der Responsive Space Befähigung über Technologiedemonstratoren sowie die langfristige Weiterentwicklung erforderlicher Schlüsseltechnologien aufgebaut. Die Forschungsaktivitäten werden im Kompetenzzentrum in vier Abteilungen (Startsegment, Weltraumsegment, Bodensegment und Technologiedemonstration) adressiert und umgesetzt, um dem systemischen Ansatz Rechnung zu tragen. Ziel des Kompetenzzentrums ist die Bündelung der Fähigkeiten aus bestehenden Instituten und Einrichtungen sowie der Aufbau weiterer Forschungsfähigkeiten zur Umsetzung von Technologiedemonstrationen im Kontext Responsive Space.
Die Abteilung Startsegment befasst sich mit
  • dem Entwurf und der Weiterentwicklung von boden- und luftgestützten Trägersystemen, Startanlagen und Bodeninfrastruktur unter Berücksichtigung von Responsive Space Bedingungen
  • dem Entwurf, der Weiterentwicklung und Leistungssteigerung von Antriebssystemen für Responsive Space Trägersysteme inkl. Test und Validierung mit Bodenversuchsanlagen
  • dem Entwurf, Weiterentwicklung und Leistungssteigerung von Oberstufen zur präzisen Platzierung von Kleinsatelliten im Orbit und
  • der Entwicklung von Konzepten und Simulationsumgebungen zur Startkontrolle, Flugkontrolle und Luftraumintegration
Um die o.g. Aufgaben umsetzen zu können, werden an der Versuchsanlage „Viererblock“ verschiedene Prüfstände betrieben, neu aufgebaut und entsprechend den Erfordernissen verschiedener Experimente und Demonstratoren umgebaut, angepasst und ergänzt. Eine Erweiterung der Versuchsinfrastruktur durch neue Testanlagen am Standort Trauen ist perspektivisch geplant, für deren Betrieb mit Feststoffraketentriebwerken ein geeignetes Konzept zur Abgasaufbereitung zu entwickeln und zu testen ist. Zudem werden verschiedene Boden- und Flugdemonstratoren inklusive der benötigten Subkomponenten und struktur-/ thermalmechanischen Bauteile entwickelt und unter geeigneten experimentellen Bedingungen erprobt und qualifiziert.
Die stelleninhabende Person befasst sich mit folgenden Aufgaben:
  • Analyse, Auslegung und Optimierung von Raketenstrukturen mit analytischen und numerischen Methoden
  • Strukturmechanische Auslegung und Betrieb von Prüfständen für Raketentriebwerke
  • Entwicklung, experimentelle Untersuchung und Analyse von Methoden zur Abgasaufbereitung für Feststoffraketentriebwerke
Das erwarten wir von Ihnen:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/ Master) der Ingenieurwissenschaften (z.B. Luft- und Raumfahrtechnik, Materialwissenschaft, Werkstofftechnik oder- wissenschaft) oder andere für die Tätigkeit relevante Studiengänge
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mind. C1)
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Sorgfalt, Zuverlässigkeit, körperliche und geistige Belastbarkeit und lösungsorientiertes Denken
  • freundlicher und offener Umgang mit internen und externen Ansprechpartner/ -innen, Kunden/ -innen und Kollegen/ -innen
  • sicheres und verbindliches Auftreten
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
Unser Angebot:
Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Weitere Angaben:
Eintrittsdatum: sofort
Dauer: 2 Jahre
Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)
Vergütung: Entgeltgruppe 13 TVöD
Kennziffer: 91788
Kontakt:
Andreas Ohndorf Raumflugbetrieb und Astronautentraining
Tel.: 08153 28 2772

Info zum Arbeitgeber

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wissenschaft & Forschung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit, Digitalisierung

Firmensprache

Deutsch, Englisch

Gründungsjahr

1907

Mitarbeiter

10.001 - 50.000

Branche

Computer Engineering, Energie, Forschung, Luft- und Raumfahrttechnik, Sicherheit, Transport und Verkehr

Kontakt

Bei Fragen zu Stellenangeboten aus unserem Jobportal DLR.de/jobs wenden Sie sich bitte an die in den Stellenanzeigen genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Homepage
DLR.de

Karriere-Website
DLR.de/jobs

Info zur Bewerbung
Jobtitel:

Ingenieur/in für Material- oder Werkstoffwissenschaften (w/m/d)

Jobkennzeichen:
connecticum Job-1752578
Bereiche:
Ingenieurwissenschaften: Ingenieurwesen, allg., Luft- und Raumfahrttechnik, Werkstoffwissenschaften
Einsatzort: 29633 Munster-Trauen; Niedersachsen
Bewerbung

Jobbörse Job beanstanden