Jobangebot

Masterstudent/in Energie-, Chemie-, Verfahrens-, Umwelttechnik o.ä. (w/m/d) - Lebenszyklusanalyse von Verfahren zur Erzeugung von Synthesegas

Abschlussarbeit - Stellenanzeige | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Stellenbeschreibung - Masterstudent/in Energie-, Chemie-, Verfahrens-, Umwelttechnik o.ä. (w/m/d) - Lebenszyklusanalyse von Verfahren zur Erzeugung von Synthesegas

connecticum Job 1717535


Bookmark
Studien-/ Abschlussarbeit
Lebenszyklusanalyse von Verfahren zur Erzeugung von Synthesegas
Beginn

ab sofort

Dauer

6 Monate

Vergütung

bis Entgeltgruppe 5 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

Der Luftfahrt steht in den nächsten Jahren ein starker Zuwachs an Transportaufkommen bevor. Daher müssen die Umweltauswirkungen des Luftverkehrs langfristig im Einklang mit der wachsenden Nachfrage verringert werden. Als Reaktion auf den Green Deal der Europäischen Kommission, der eine Reduzierung der Verkehrsemissionen um 90 % bis 2050 vorsieht, wird die ökologische Bewertung neuer Technologien immer wichtiger.

Als Masterstudent in unserem Team leisten Sie einen entscheidenden Beitrag für die Lebenszyklusanalyse (LCA) von zwei Optionen zur Synthesegas-Erzeugung für die Produktion von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) aus biosphärischem CO2, Süßwasser und erneuerbarem Strom. Die erste Technologie ist die Co-Elektrolyse mittels eines Festoxid-Elektrolyseurs (SOEL), oder eines Hochtemperatur-Elektrolyseurs, der das Synthesegas direkt aus den Rohstoffen erzeugen kann. Die zweite Option ist die Wasserelektrolyse mit dem Stand der Technik alkalischen Elektrolyseur (AEL), unterstützt durch einen Reverse-Wasser-Gas-Shift-Reaktor (RWGS). Die zweite Konfiguration ermöglicht die schrittweise Erzeugung von Synthesegas, zuerst die Produktion von H2 durch den AEL, und anschließend die Umwandlung von CO2 und H2 durch den RWGS. Die verfügbaren Aspen Plus® Modelle dieser Technologien werden angepasst und die Simulationsergebnisse bilden die Grundlage für die Berechnung.

Ihre Aufgabe umfasst die Durchführung einer umfassenden LCA, um die Umweltauswirkungen dieser innovativen Technologien zu bewerten. Die Studie wird auch die Umweltauswirkungen des Elektrolyseur-Stack-Austauschs aufgrund des erneuerbaren fluktuierenden Stroms untersuchen. Darüber hinaus werden Sensitivitätsanalysen einiger technischer Designvariablen auf das Treibhauspotenzial (GWP) und eine weitere Wirkungskategorie durchgeführt.

  • LCA-Vorkenntnisse inkl. LCA-Software (Brightway2, openLCA SimaPro, Umberto, etc.)
  • Vorkenntnisse in Prozesssimulationssoftware (Aspen Plus, Aspen HYSYS, ChemCAD, gProms, UniSim, etc.)
  • Kenntnisse in der Elektrolyse-Technologie sind erwünscht
  • Kenntnisse in Power-to-X-Konzepten sind erwünscht
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • gute Kommunikationsfähigkeiten, selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Informationen zur Bewerbung
Stellenangebot:

Masterstudent/in Energie-, Chemie-, Verfahrens-, Umwelttechnik o.ä. (w/m/d) - Lebenszyklusanalyse von Verfahren zur Erzeugung von Synthesegas

Jobkennzeichen:
Connecticum Job 1717535
Bereiche:
Ingenieurwissenschaften: Umwelttechnik
Naturwissenschaften: Chemie

zurück | vor | zur Jobbörse | Job beanstanden