Altran Deutschland S.A.S. & Co. KG : Tipps zur Bewerbung und Karriere

Karrierefragen zu Bewerbung, Karriere und Studienzeit für Studenten und Absolventen

Was wird besser beurteilt auf dem Lebenslauf: ein Praktikum oder ein studentischer Nebenjob?

Sowohl als auch. Wenn wir davon ausgehen, dass bei beiden Formen der Praxiserfahrung der Bezug zur späteren Tätigkeit besteht, dann gibt es sicherlich Parallelen und auch Unterschiede. Zunächst ein Praktikum zeichnet sich dadurch aus, dass in einem begrenzten Zeitraum, sehr intensiv an Themen gearbeitet wird. Dabei ist man stark in das Team eingebunden und übernimmt ggf. Verantwortung und macht reichhaltige Erfahrung. Aufgrund der kürzeren Dauer, kann man mit dem Praktikum auch Einblick in unterschiedliche Bereiche gewinnen. Der studentische Nebenjob hingegen kann sich unterschiedlich gestalten. In Abhängigkeit von der Wochenarbeitszeit und dem Thema, ist hierbei eine eher langfristige intensive Mitarbeit möglich. Abschließend kann man sagen, dass beide Formen dem Personaler gute Hinweise auf die fachliche und persönliche Qualifikationen liefern können. Jede Form der relevanten Praxiserfahrung stellt einen guten Grundstein für die zukünftige Karriere dar.


Welche Kenntnisse und Eigenschaften vermissen Sie bei den heutigen Berufsanfängern?

Insgesamt wählen wir unsere Berufsanfänger so aus, dass sie unserem Anforderungsprofil eines Beraters entsprechen. Das heißt, dass sie selbständig arbeiten können, Verantwortung übernehmen wollen, flexibel sind und natürlich auch Spaß bei der Arbeit haben. Tendenziell wünschen wir uns manchmal: Eine noch diplomatischere Kommunikation dem Kunden gegenüber und realistischere Einschätzung der eigenen Grenzen.


Inwieweit hat die Hochschule der Bewerber Bedeutung bei der Personalauswahl?

Die Hochschule spielt natürlich eine Rolle, d.h. wir beobachten den Markt und haben unsere Zieluniversitäten definiert. Dabei führen wir spezielle Aktionen durch, bzw. haben Partnerschaften installiert. Zusätzlich spielt aber auch der Studiengang eine Rolle. So gibt es Studiengänge, die für uns attraktiv sind, die nicht an unseren Zieluniversitäten angeboten werden. Und da wir nach Talenten suchen, ist außerdem auch die Persönlichkeit und die praktische Erfahrung sehr wichtig.


Ein gut vorbereiteter Besucher informiert sich bereits im Vorfeld, beispielsweise im Internet, über die ausstellenden Firmen, deren Stellenangebote und Leistungsspektrum. Die Sichtung der Stellenangebote auf der Homepage vermittelt einen guten Eindruck davon, welche Fachrichtungen/Studienabschlüsse von dem Unternehmen erwartet bzw. gesucht werden. Wir von ALTRAN freuen uns, wenn der Besucher/die Besucherin konkrete Fragen für uns am Messetag mitbringt.


Zu einer guten Vorbereitung gehört die Erstellung der Bewerbungsunterlagen mit dazu. Wir von ALTRAN freuen uns, wenn interessierte Personen mit ihren aktuellen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen zu uns kommen. Anhand dieser Unterlagen können wir bereits im ersten Gespräch zusammen überlegen und feststellen, welche Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten es innerhalb unserer Gruppe für die betreffende Person gibt.


Stichwort Kleiderordnung auf der connecticum: Worauf legen Sie beim Äußeren eines Bewerbers Wert?

Um eine Parallele zum Vorstellungsgespräch zu ziehen: Es ist besser, eher overdressed als underdressed zu erscheinen, allerdings sehe ich es bei einer Bewerbermesse nicht als Pflicht an, im Anzug bzw. im Kostüm oder Hosenanzug zu erscheinen. Mit dem so genannten "Business Casual"-Dress liegt man aus meiner Sicht immer richtig. Weiterhin sollte auf ein gepflegtes Äußeres geachtet werden, im Sinne einer ordentlichen Frisur, sauberen Fingernägeln, einwandfreiem Schuhwerk, etc.


Alle Themen & Expertentipps