Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft

Arbeitgeber - Profil · per E-Mail senden

Short Facts

Branche

Beschleuniger / Forschung mit Photonen / Teilchenphysik / Astroteilchenphysik

Firmensprache

Deutsch, Englisch

Offene Stellen

Jobangebote der Firma

Mitarbeiter

Mitarbeiteranzahl: 1.001 - 5.000
davon in Deutschland: 2.000

Standorte

in Deutschland: 2
insgesamt: 2
Hamburg, Zeuthen

Dienstleistungen und Produkte

Das Deutsche ElektronenSynchrotron DESY ist eines der weltweit führenden Beschleunigerzentren zur Erforschung der Struktur der Materie. DESY entwickelt, baut und betreibt große Teilchenbeschleuniger für die Forschung mit Photonen und Forschung innerhald der Teilchenphysik sowie Astroteilchenphysik.

Einstiegsmöglichkeiten - Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft

Praktika ja
Studentenjobs ja
Bachelor-/ Masterarbeiten ja
Traineeprogramme ja
Doktorarbeiten ja
Einstieg für Absolventen keine Angabe
Junior Professionals ja
Senior Professionals ja

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft - Kontakte und Hinweise zur Bewerbung

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY
Recruitment
Heinrich Zimmermann
Notkestraße 85
22607 Hamburg
040/8998-1589
E-Mail: recruitment@desy.de

Webseiten

Unternehmens-Website: www.desy.de

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft in den sozialen Netzwerken

Bevorzugte Bewerbungsform

per E-Mail

Anforderungs- und Einstellungsprofil

Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft

Studienbereiche:

Wirtschaftswissenschaften
BWL, BWL-Controlling, BWL-Finanzen, BWL-Personal, BWL-Rechnungswesen, Dienstleistungsmanagement, Facility Management, Gesundheitsökonomie, International Management, Kommunikationswissenschaft, Logistik, Rechtswissenschaften, Umweltmanagement, Verwaltungswissenschaften, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftskommunikation, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsrecht

Ingenieurwissenschaften
Architektur, Automatisierungstechnik, Bauingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Elektronische Gerätetechnik, Elektrotechnik, Fertigungs-/Produktionstechnik, Gebäudetechnik, Konstruktionstechnik, Life Science Engineering, Maschinenbau, Mechatronik, Mess-Steuer-Regelungstechnik, Mikroelektronik, Nachrichtentechnik, Physikalische Technik, Verfahrenstechnik, Vermessungswesen, Versorgungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen

Informatik
Informatik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Softwareentwicklung, Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik

Naturwissenschaften
Astrophysik, Mathematik, Physik

Zusatzqualifikationen:

Gesuchte Fachrichtungen:
- Physik
- Maschinenbau
- Elektrotechnik
- Informatik
- Wirtschaftswissenschaften
Zusatzqualifikationen:
- abgeschlossenes Studium
- Absolventen und Berufserfahrene
- gute Englischkenntnisse
- Kommunikationsfähigkeit und Spaß an einem internationalen Umfeld
Qualifikations-Matrix 1 2 3 4 5 k. A.
Sehr gute Studienleistungen
Kurze Studiendauer
Auslandserfahrung
Außeruniversitäres Engagement
Kommunikative Fähigkeiten
Sehr gute Englischkenntnisse
Sehr gute MS-Office Kenntnisse
Branchenkenntnisse
Bedeutung für das Unternehmen: 1 = sehr wichtig, 5 = unwichtig, k.A. = keine Angabe

Weitere Unternehmens-Informationen zu Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY - Ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft

Das Forschungszentrum DESY ist eines der weltweit führenden Beschleunigerzentren zur Erforschung der Struktur der Materie. Hier werden große Beschleunigeranlagen entwickelt und gebaut, um Teilchen auf höchste Energie zu bringen. Aus 45 Nationen kommen jährlich etwa 3000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um bei DESY zu forschen. DESY arbeitet intensiv an internationalen Großprojekten mit. Beispiele sind der europäische Röntgenlaser XFEL in Hamburg, der europäische Protonenbeschleuniger LHC in Genf, das internationale Neutrinoteleskop IceCube am Südpol oder der internationale Linearbeschleuniger ILC.