Doktorand/in Physik, Meteorologie, Akustik o. ä. (w/m/d) - Berechnung & Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen für Kleinflugzeuge

Ausbildung - Stellenangebot | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

  • Arbeitgeber Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Jobdatum 12. Januar 2022
    Einstiegsart Ausbildung
    Einsatzort Aachen; Nordrhein-Westfalen
    Fachbereiche Ingenieurwissenschaften: Allg. Ingenieurwissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik
    Naturwissenschaften: Physik

    Doktorand/in Physik, Meteorologie, Akustik o. ä. (w/m/d) - Berechnung & Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen für Kleinflugzeuge - Stellenbeschreibung

    Connecticum Job-Nr 1476621

    Bookmark
    Promotion
    Berechnung und Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen für existierende und neu entwickelte Kleinflugzeuge
    Beginn

    1. März 2022

    Dauer

    3 Jahre

    Beschäftigungsgrad

    Teilzeit

    Für den Luftverkehr der Zukunft müssen umweltfreundliche und klimaverträgliche Technologien entwickelt werden, die das emissions- und lärmreduzierte Fliegen ermöglichen. Eine solch herausfordernde und umfassende Aufgabe kann nur durch die Verknüpfung verschiedener Disziplinen und Expertengruppen aus Hochschule und Großforschungsinstituten angegangen werden. Mit dem in 2021 gestarteten Innovationszentrum für Kleinflugzeugtechnologien schafft das DLR die notwendigen Voraussetzungen und die Arbeitsumgebung, in der die Kompetenzen mehrerer DLR-Institute, der RWTH, sowie weiterer Partner (Industrie und Wissenschaft) zusammengeführt werden. 

    Als Doktorand/in für die neue Forschungsgruppe „Lärm und Lokale Schadstoffe im Innovationszentrum für Kleinflugzeug-Technologie (L²INK)“ werden Sie durch das Institut für Physik der Atmosphäre eingestellt und von dort aus auch fachlich betreut. Schwerpunkt der Untersuchungen im Rahmen der Dissertation ist die Realisierung einer Simulationskette zur Beschreibung und Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen für Fluggeräte aus der Gruppe der General Aviation (GA) als auch aktueller und zukünftiger Entwürfe aus dem Bereich der Advanced Air Mobility (AAM). Eigene Konzepte und Ideen, die mit der neuen Simulationskette berechnet und bewertet werden können, runden das Portfolio der Dissertation ab.

    Als Doktorand/in am Institut für Physik der Atmosphäre betrachten Sie ihre Ergebnisse mit dem Hintergrund der meteorologischen Einflüsse auf die Immission, d.h. Sie benutzen komplexe Simulationsmodelle und verknüpfen diese mit gemessenen Daten, oder entsprechenden Ingenieursmodellen, die bei Zulassungsprozeduren für neuartige Flugzeuge und Flugplätze relevant sein können.

    Für diese herausfordernde und spannende Aufgabe suchen wir eine/n motivierte/n Doktorandin oder Doktoranden. Sie arbeiten in einem hochprofessionellen Forschungsumfeld, tragen zum Erfolg der neuen Forschungsgruppe bei und arbeiten dabei primär auf Ihre Promotion hin.

    Im Rahmen Ihrer Arbeit erwarten Sie nachfolgende Tätigkeiten:

    • Definition geeigneter Parameter zur Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen und vernünftiger Referenzen (vergleichbare Transportaufgabe und Technologiestand)
    • detaillierte Literaturstudie zu bekannten AAM Konzepten
    • Realisierung des Simulationsprozesses
    • Einarbeitung in existierende Werkzeuge im DLR
    • Implementierung neuer Simulationsmodelle aus der Forschungsgruppe (z.B. Propagationsmodelle für Schall und Schadstoffe)
    • Implementierung von Schnittstellen zu höherwertigen und externen Simulations- oder Messergebnissen
    • Nutzung notwendiger Eingabedaten zu Entwurf, Triebwerk und Flugbahn für die Berechnung der Lärm und Schadstoffbelastung (Kooperation mit anderen Forschungsgruppen und DLR Gruppen)
    • Unterstützung bei Überflugmesskampagnen und Simulationsvergleichen mit externen, assoziierten Partnern
    • Validierung und Quantifizierung von Unsicherheit der Ergebnisse
    • Anpassung und Modifikation der Simulationsmodelle entsprechend der Validierungsergebnissen und Erfahrungen
    • Anwendung Prozess (Erarbeiten von Reduktionsmaßnahmen)
    • Dokumentation und Präsentation von Ergebnissen (Konferenzteilnahme, Verfassen von Zeitschriftenbeiträgen)
    • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Physik, Meteorologie, Akustik, Ingenieurwesen, Luft- und Raumfahrttechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
    • sehr hohe Motivation, gute Kommunikationsfähigkeit und Team Spirit werden dabei vorausgesetzt
    • solider Hintergrund in den Gebieten: Akustik (Messung und/oder Simulation), Meteorologie, Schadstoffausbreitung und gute Programmierkenntnisse (Python und/oder Fortran)
    • Englisch in Wort und Schrift

    Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Informationen zur Bewerbung
Stellenangebot:

Doktorand/in Physik, Meteorologie, Akustik o. ä. (w/m/d) - Berechnung & Bewertung von Lärm und lokalen Schadstoffen für Kleinflugzeuge

Jobkennzeichen:
Connecticum Job-Nr 1476621
Kontaktdaten
Arbeitgeber-Profil Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Connecticum Karriere Messe - April und November

Deutschlands große Jobmesse für Studenten, Absolventen und Young Professionals

3 Tage, 300 renommierte Unternehmen für Technik, Wirtschaft und IT