Ingenieur/in, Mathematiker/in, Physiker/in, Informatiker/in o.ä. (w/m/d) - Modellierung urbaner Wasserbedarfe

Jobangebot - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Connecticum Job-Nr. 1445314
  • Arbeitgeber: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Beschäftigungsart: Wissenschaftliche Stelle
    Jobdatum: 13. Oktober 2021
    Fachbereiche: Ingenieurwissenschaften: Elektrotechnik, Maschinenbau
    Informatik: Informatik, Softwareentwicklung
    Naturwissenschaften: Mathematik, Naturwissenschaften allg., Physik
    Einsatzort: Darmstadt; Hessen

    Ingenieur/in, Mathematiker/in, Physiker/in, Informatiker/in o.ä. (w/m/d) - Modellierung urbaner Wasserbedarfe - Jobangebot

    Bookmark
    Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit
    Modellierung von dynamischen Wasserbedarfen in urbanen Krisensituationen
    Beginn

    11. November 2021

    Dauer

    zunächst für 3 Jahre befristet

    Vergütung

    bis Entgeltgruppe 13 TVöD

    Beschäftigungsgrad

    Vollzeit

    Das Institut zum Schutz kritischer Infrastrukturen hat die stabile Versorgung der Gesellschaft zum Ziel. Die Entwicklung von Methoden zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen gehört ebenso zu den Aufgaben wie verbessertes Management im Fall von Großschadenslagen. In der Abteilung „Digitale Zwillinge für Infrastrukturen“ werden sowohl komplexe vernetzte Versorgungssysteme, sozio-technische Zusammenhänge als auch Gebäude und technischen Anlagen in Struktur und Verhalten modelliert und simuliert. Durch die Nachführung der Modelle mit Echtzeit-Daten und der Bereitstellung von intelligenten Tools für Krisenstäbe und Einsatzkräfte entstehen Digitale Zwillinge, die neue Möglichkeiten zur Überwachung und Reaktion auf Krisen bereitstellen. Zudem bilden sie eine Grundlage zur Analyse und Optimierung der Resilienz von terrestrischen Infrastrukturen.

    Ihre Aufgabe ist die Modellierung von dynamischen Wasserbedarfen in urbanen Räumen im Normalbetrieb sowie  für Krisensituationen.

    Dies umfasst folgende Verantwortlichkeiten:

    • Entwicklung von Szenarien, die Einfluss auf Wasserbedarfe der Bevölkerung haben;
    • Modellierung der Wasserbedarfe für verschiedene Szenarien auf Basis von Analysen und Bewertungen zum Stand der Wissenschaft im beschriebenen Themengebiet sowie eigener Forschungsarbeit;
    • Integration in einen Digitalen Zwillinge der Stadt und Herstellung der Simulierbarkeit der Modelle; Verifikation und Validierung der von Ihnen erstellten Modelle im Vergleich zu Methoden aus der Literatur;
    • Aufarbeitung der von Ihnen verwendeten Daten nach den FAIR-Prinzipien (findable, accessible, interoperable, reusable) zur Ermöglichung einer gemeinschaftlichen Datennutzung;
    • Softwareseitige Umsetzung und Integration der von Ihnen entwickelten Modelle (Software Engineering);
    • Publikation Ihrer Ergebnisse in Fachzeitschriften sowie auf internationalen Konferenzen.

    Sie tragen mit Ihren Ergebnissen zu einem Forschungsprojekt bei, dass sich mit der Krisenresistenz der Infrastrukturen digitaler Städte beschäftigt. Sie sollen zur Methodenentwicklung insbesondere unter Einsatz Digitaler Zwillinge beitragen, um so den Umgang mit der Krise in sämtlichen Phasen des Krisenverlaufs in aktuellen und vergangenen Schadenslagen zu verbessern. Das während der Krise gewonnene Wissen dient dazu, die urbanen Infrastrukturen zu härten und Prävention konkrete Maßnahmen für künftige Krisen zu entwickeln. Dazu stehen insbesondere die Modellierung und Analyse von Abhängigkeiten in komplexen soziotechnischen urbanen Räumen im Fokus.

    Ihre Ideen setzen Sie in einem dynamischen und innovativen Institut in Kooperation mit dem Institut für Fluidsystemtechnik der TU Darmstadt um. Neben einem hohen Maß an Teamspirit erwartet Sie eine exzellente Infrastruktur mit modernster Ausrüstung und aktuellen Entwicklungsumgebungen. Wir unterstützen Sie zudem aktiv bei Ihrer beruflichen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung.

    Ihnen wird die Möglichkeit zur Promotion in Kooperation mit der TU Darmstadt geboten.

    • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) in einem ingenieurwissenschaftlichen Bereich (z.B. Maschinenbau, Elektrotechnik) oder naturwissenschaftlichen Bereich (z.B. Mathematik, Physik, Informatik)
    • Bereitschaft zur Promotion
    • sehr gute Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche: Kybernetik, agentenbasierte Modellierung und Simulation, diskrete Mathematik, datengetriebene Modellierung und KI
    • selbständige und ergebnisorientiere Arbeitsweise
    • Offenheit für interdisziplinäre Denkansätze
    • sehr gute Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft sowie Teamfähigkeit
    • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
    • idealerweise gute Programmierkenntnisse, wünschenswerterweise in C/C++, Python oder Matlab
    • praktische Erfahrung in der Nutzung von Entwicklungsprozessen zur Softwareentwicklung wünschenswert
    • Erfahrung in agiler Arbeitsweise von Vorteil

    Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Ingenieur/in, Mathematiker/in, Physiker/in, Informatiker/in o.ä. (w/m/d) - Modellierung urbaner Wasserbedarfe

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1445314
Kontaktdaten:
Arbeitgeber-Profil: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)