Masterandin oder Masterand Meteorologie, Physik, Geophysik o.ä. (w/m/d) - Aerosol Luftverschmutzung in einem sich ändernden Klima

Ausbildungsplätze - Stellenanzeige | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)


Arbeitgeber: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Jobdatum: 15. Januar 2023

Einstiegsart: Ausbildungsplätze

Einsatzort: Oberpfaffenhofen, Weßling; Bayern


Stellenbeschreibung - Masterandin oder Masterand Meteorologie, Physik, Geophysik o.ä. (w/m/d) - Aerosol Luftverschmutzung in einem sich ändernden Klima

connecticum Job 1601772

Bookmark
Promotion
Aerosol Luftverschmutzung in einem sich ändernden Klima
Beginn

1. März 2023

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis 75 % Entgeltgruppe 13 TVöD

Beschäftigungsgrad

Teilzeit

Luftverschmutzung durch natürliche und anthropogene Emissionen beeinflusst sowohl die menschliche Gesundheit als auch die Vegetation. Für die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben vor allem Aerosolpartikel eine wichtige Rolle. Hierbei sind insbesondere Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 2.5 µm kritisch, da diese tief in die Lunge eindringen können. Um die negativen Aspekte durch Aerosolpartikel auf die Gesundheit zu reduzieren ist es wichtig anthropogene Emissionen, z.B. durch den Straßenverkehr, zu reduzieren.

In einem sich ändernden Klima kann sich die Luftverschmutzung zusätzlich aber auch durch verschiedene Feedbackprozesse ändern. Beispiele für solche Prozesse sind Änderungen von atmosphärischen Zirkulationsmustern, Änderungen des Niederschlags oder die Zunahme natürlicher Emissionen durch erhöhte Lufttemperaturen. Zudem beeinflusst der Klimawandel die menschliche Gesundheit direkt, z.B. durch die Zunahme von Hitzewellen. Ein gleichzeitiges Auftreten von hohen Temperaturen und verstärkter Luftverschmutzung kann besonders starke Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben.

Viele Aspekte des Einflusses von Luftverschmutzung auf die menschliche Gesundheit in einem sich änderndem Klima sind jedoch noch nicht gut verstanden. Dies verhindert das Design von effizienten Minderungs- und Adaptionsstrategien zur Reduktion der Auswirkungen von Luftverschmutzung auf die menschliche Gesundheit im Klimawandel.

In dem neuen Projekt IMPAC²T wollen wir diese Lücke schließen und u.a. die Auswirkungen von Aerosolpartikeln auf die menschliche Gesundheit in einem sich änderndem Klima untersuchen. Hierfür kombinieren wir Expertise im Bereich der numerischen Modellierung von Luftqualität mit der Expertise im Bereich der Epidemiologie in einem interdisziplinären Team.

Als Teil dieses Teams wird der Forschungsschwerpunkt dieser Doktorarbeit die Untersuchung von Trends der Aerosolkonzentrationen und Größenverteilungen sowie der Lufttemperatur unter verschiedenen Klimawandelszenarien sein. Hierfür werden Sie Simulationen mit unserem state-of-the-art Klima-Chemie Modell MECO(n) durchführen. Betrachtet werden dabei sowohl gegenwärtige Bedingungen als auch Zukunftsprojektionen. Durchgeführt werden die Simulationen dabei auf der globalen und auf der regionalen Skala, bis zu wenigen Kilometern Auflösung. Basierend auf diesen Ergebnissen werden Sie untersuchen, wie sich atmosphärische Metriken mit Relevanz für die menschliche Gesundheit in verschiedenen Zukunftsprojektionen ändern. Mit Hilfe von innovativen modelbasierten Diagnostiken werden Sie die Rolle verschiedener treibender Faktoren (z.B. Emissionen, atmosphärische Dynamik) auf die Aerosolkonzentrationen und Größenverteilungen untersuchen.

Ihre Arbeit wird in enger Zusammenarbeit mit Expert/innen im Bereich der Epidemiologie stattfinden, deren Forschung Sie mit den Modellergebnissen sowie Ihrer Expertise unterstützen werden. Des Weiteren werden Sie eng mit lokalen Behörden zusammenarbeiten um eine hohe praktische Relevanz Ihrer Forschung sicherzustellen.

  • Master/Diplom oder vergleichbar im Feld Meteorologie, Physik, Geophysik, Mathematik, Chemie, Computerwissenschaften oder Ähnliches mit Noten und Hintergrund ausreichend für ein Promotion in Physik
  • hervorragende analytische Fähigkeiten sowie die Fähigkeit sowohl im Team als auch selbstbestimmt zu arbeiten
  • Erfahrungen im Umgang mit Linux Systemen und bevorzugt Erfahrungen bei der Arbeit auf HPC-Systemen
  • flüssige Englischkenntnisse in Sprache und Schrift
  • vorzugsweise Erfahrungen bei der Analyse von größeren Datensätzen (bevorzugt Klimadaten) mit Python
  • vorzugsweise einen Hintergrund im Bereich Klimaforschung inkl. atmosphärischer Chemie/Aerosoldynamik
  • vorzugsweise Erfahrungen im Bereich der Erdsystemmodellierung und der Programmierung in Fortran

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Informationen zur Bewerbung
Stellenangebot:

Masterandin oder Masterand Meteorologie, Physik, Geophysik o.ä. (w/m/d) - Aerosol Luftverschmutzung in einem sich ändernden Klima

Jobkennzeichen:
Connecticum Job 1601772
Bereiche:
Naturwissenschaften: Chemie, Mathematik, Physik

zurück | vor | zur Jobbörse | Job beanstanden