Masterarbeit: »Entwicklung eines variablen Bottom-up-Kostenmodells für Elektrolyseurtechnologien«

Jobangebot - Fraunhofer-Gesellschaft

Connecticum Job-Nr. 1444730 / IPT-2021-143
  • Arbeitgeber: Fraunhofer-Gesellschaft
    Beschäftigungsart: Bachelor-/ Masterarbeit
    Jobdatum: 12. Oktober 2021
    Fachbereiche: Wirtschaftswissenschaften: Wirtschaftsingenieurwesen
    Ingenieurwissenschaften: Allg. Ingenieurwissenschaften, Energietechnik, Fertigungs-/Produktionstechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen
    Einsatzort: Aachen; Nordrhein-Westfalen

    Masterarbeit: »Entwicklung eines variablen Bottom-up-Kostenmodells für Elektrolyseurtechnologien« - Jobangebot

    Das Fraunhofer IPT in Aachen vergibt ab sofort eine
    Masterarbeit: »Entwicklung eines variablen Bottom-up-Kostenmodells für Elektrolyseurtechnologien«

    Das Geschäftsfeld »Energiespeicher« am Fraunhofer IPT entwickelt unter anderem Lösungen für die Serienproduktion unterschiedlicher Elektrolyseurtypen (vorrangig Alkalische und PEM-Elektrolyseure), die zur Erzeugung von sogenanntem grünem Wasserstoff benötigt werden. Eine Herausforderung bei der Produktion dieser Elektrolyseure sind die hohen Produktionskosten, die vor allem aus den hohen Materialkosten und den aktuell geringen Stückzahlen resultieren.

    Aufgrund der zunehmenden Relevanz von grünem Wasserstoff für die Mobilität und die Industrie befassen sich eine Vielzahl aktueller Forschungsprojekte mit der Reduktion der Elektrolyseurkosten. Neben der Entwicklung preisgünstiger Komponenten steht vor allem die Optimierung von bestehenden und die Implementierung von innovativen Produktionsprozessen im Vordergrund.

    Das Ziel der Masterarbeit ist es, ein variables Bottom-Up Kostenmodell aufzubauen. Zunächst sollen dazu die relevanten Faktoren, welche einen Einfluss auf die Produktionskosten der Elektrolyseure haben, ermittelt und quantifiziert werden. Im Anschluss sollen die Interdependenzen der Faktoren abgebildet und die Gesamtproduktionskosten für ein ausgewähltes Produktionsszenario in einem Kostenmodell ermittelt werden. Das Modell soll modular und variabel aufgebaut werden, sodass der Einfluss innovativer Produktionskonzepte auf die Gesamtproduktionskosten bewertet und quantifiziert werden kann (Stichwort: »Value of innovation«).

    Deine Aufgaben

    • Einarbeitung in die Funktion und den Aufbau von alkalischen und PEM-Elektrolyseuren (AEL/ PEMEL)
    • Recherche zu aktuellen Produktionsmethoden für Komponenten von AEL und PEMEL
    • Identifikation und Quantifizierung relevanter Einflussparameter für das Kostenmodell
    • Aufbau eines variablen Kostenmodells und Identifikation der Kostentreiber in der Produktion
    • Ausarbeitung von Kostensenkungspotenzialen

    Was du mitbringst
    • Du studierst Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau oder einen vergleichbaren Studiengang und kannst gute bzw. sehr gute Studienleistungen vorweisen
    • Dein Schwerpunkt im Studium liegt auf der Produktionstechnik und/ oder der Energietechnik
    • Du hast idealerweise bereits Erfahrung im Bereich der Brennstoffzellen- bzw. Elektrolyseurtechnologien sammeln können
    • Du bringst ein hohes Maß an Eigeninitiative sowie eine verantwortungsvolle und selbstständige Arbeitsweise mit und interessierst dich für technische und techno-ökonomische Zusammenhänge in den Themenfeldern der Wasserstoffwirtschaft
    • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch sowie gute MS-Office-Kenntnisse (insbesondere Excel)
    • Erste Erfahrung im Umgang mit weitergehender Modellierungssoftware (z. B. Matlab) sind wünschenswert
    Was du erwarten kannst
    • Industrieorientierte Praxiserfahrung neben dem Studium
    • Mitarbeit an aktuellen Forschungsvorhaben zu innovativen Produktionstechnologien im Bereich der Wasserstoffwirtschaft
    • Schnelle Themenbearbeitung und eine professionelle Betreuung
    • Flexible Arbeitszeiten
    • Ein engagiertes und kollegiales Arbeitsumfeld

    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
    Martin Aretz M. Sc.
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
    Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
    martin.aretz@ipt.fraunhofer.de

    Kennziffer: IPT-2021-143 Bewerbungsfrist:
    counter-image
Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Masterarbeit: »Entwicklung eines variablen Bottom-up-Kostenmodells für Elektrolyseurtechnologien«

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1444730 / IPT-2021-143