clavis unternehmensberatung gmbh : Tipps zur Bewerbung und Karriere

Karrierefragen zu Bewerbung, Karriere und Studienzeit für Studenten und Absolventen

Was wird besser beurteilt auf dem Lebenslauf: ein Praktikum oder ein studentischer Nebenjob?

Ein Praktikum ist sehr stark auf den Inhalt des Studienganges bezogen, meist essentieller Bestandteil des Studiums, und vertieft die Kernkompetenz des Studierenden im Hinblick auf sein Studien- und sein Berufsziel. Durch das Praktikum kann schon ein Kontakt für die spätere Berufstätigkeit entstehen. Ein Nebenjob muss nicht notwendig mit dem Studieninhalt harmonieren und dient primär als (zusätzliche) Einkommensquelle. Positiv wäre natürlich ein Bezug des Nebenjobs zum angestrebten Studienabschluss bzw. Beruf oder gar der Einstieg in den Beruf über den Nebenjob. So gesehen können sich Praktikum und Nebenjob in ihrer Bedeutung für den Lebenslauf unterscheiden. Gemeinsam ist beiden die (erste) Erfahrung mit dem Berufsalltag und der betrieblichen Praxis.


Welche Kenntnisse und Eigenschaften vermissen Sie bei den heutigen Berufsanfängern?

Soziale und personale Kompetenzen scheinen mir bei Berufsanfängern nicht stark genug entwickelt. Eigeninitiative, Zielstrebigkeit, Übernahme von Verantwortung, Teamfähigkeit sind bei vielen noch nicht so stark ausgeprägt, wie es für eine reibungsfreie Integration in ein Unternehmen notwendig wäre.


Welchen Stellenwert hat die Abschlussnote im Studium eines Bewerbers für Sie?

Die Studienabschlussnote ist in etwa ein 'eye-catcher'. Sie ist in ihren Einzelnoten zu hinterfragen, insbesondere, wenn eine Teilnote die Gesamtnote stark negativ beeinflusst. Wesentlich wichtiger ist das Curriculum eines Bewerbers: was hat er neben seiner Ausbildung gemacht, wo liegen seine Interessenschwerpunkte, wofür engagiert er sich.


Alle Themen & Expertentipps