evosoft GmbH : Tipps zur Bewerbung und Karriere

Karrierefragen zu Bewerbung, Karriere und Studienzeit für Studenten und Absolventen

Was würden Sie Studenten für die Gestaltung ihrer Studienzeit raten? Worauf kommt es wirklich an?

Wichtig ist nicht allein eine möglichst niedrige Anzahl an Fachsemestern. Entscheidend ist jedoch inwieweit die Studienzeit durch praktische Erfahrungen in Form von Werkstudententätigkeiten, einer hilfswissenschaftlichen Mitarbeit oder einem Praktikum ergänzt wurden. Zudem spricht eine kurze Studienzeit nicht immer auch für eine Vertiefung der studierten Inhalte. Von daher sollten angehende Studenten lieber ein oder zwei Semester mehr „investieren“, um die Inhalte des Studiums, idealerweise in Form von praktischer Erfahrung, zu vertiefen. Zudem bieten angesprochene Tätigkeiten auch die Möglichkeiten, persönliche wie soziale Fähigkeiten im Arbeitskontext zu entwickelt und zu verbessern. Diese sind nicht nur für den zukünftigen Arbeitgeber enorm wichtig, sondern auch für die Selbstwirksamkeitserfahrung und das Selbstbewusstsein des Studenten in seiner persönlichen Entwicklung. Zudem können diese praktischen Einblicke in das praktische Berufsfeld in Hinblick auf die Berufswahl förderlich sein.


Was wird besser beurteilt auf dem Lebenslauf: ein Praktikum oder ein studentischer Nebenjob?

Sie unterscheiden sich nur in dem Maße, indem sie fachnah oder fremdnah zum Studienfach sind. Ob ein Student Berufserfahrung in Form einer Werkstudententätigkeit oder eines Praktikums vorweisen kann, macht keinen Unterschied. Ausschlaggebend sind die Inhalte der Tätigkeit und in welchem Ausmaß hierdurch praktische Fähigkeiten erworben werden konnten. Kann der Student durch die Tätigkeit seinen an der Hochschule erworbenen, theoretischen Horizont durch praktische Erfahrungen erweitern, so ist es vernachlässigbar in welcher Form die Erfahrungen gewonnen wurden.


Alle Themen & Expertentipps