Foto von der Connecticum Absolventenmesse mit Absolventen

Absolventen Karriere mit Herz und Leidenschaft

Die Welt steht einem offen am Ende vom Studium. Als examensnaher Absolvent oder Final Year Student kann man Beruf und Karriere nochmal neu für sich definieren.

Das ist ein guter Zeitpunkt für die Connecticum, Deutschlands großer Karrieremesse für Studenten, Absolventen und Young Professionals.

Leben und Glück ist das Ziel. Karriere ist der Weg. Work-Life-Balance ist das Stichwort. Es gibt sehr viele Möglichkeiten nach dem Studienabschluss.

Karriere wird manchmal unterschieden in berufliche und persönliche Karriere. Am besten ist es, wenn beides eins ist und man sich wenig verbiegen muss. Arbeiten, nur um Geld zu verdienen, macht nicht glücklich. Egal was man im Privaten tut.

Instinktiv weiß man das alles irgendwie. Die Realität der meisten berufserfahrenen Absolventen ist jedoch so: Man arbeitet bei Arbeitgebern, die man für austauschbar hält (sagen 60 bis 80% der Befragten in den üblichen Umfragen). Die Arbeitgeber lassen sich davon nervös machen und bieten Benefits, Slogans und Team Events. Statt Zeit mit rundum erfüllenden Projekten und dem innerlichen Wachstum mit seinen Aufgaben zu verbringen, geht die Lebenszeit bei der Kompensation der Mängel verloren.

Das muss nicht sein. Zumindest nicht für so viele Absolventen und Absolventinnen, die jedes Semester den Berufseinstieg starten. Klar, für die Mehrheit der Hochschulabsolventen wird es keine glückliche Karriere geben, weil sie selbst nicht handeln und in ihren Filtern bleiben. Das ist so über Generationen verinnerlicht. Das weiß man auch, wenn man sich in seinem Absolventen-Jahrgang umsieht. Nur etwa 20 bis 30% werden ihr Leben frei und individuell formen (Es sind immer nur die etwa 20% einer Gesellschaft). Und für genau die gibt es die Connecticum Karriere Messe.

Die Connecticum ist ein sehr großes Karriere-Event und eine der weltweit größten Jobmessen für Studenten und Absolventen. Sie findet im Frühjahr und im Herbst in Berlin statt. Die Connecticum Absolventenmesse bietet Hochschulabsolventen und Junior Professionals viele gute Gespräche und Kontakte zur weiteren Gestaltung von Beruf und Karriere nach Herzenslust.

Connecticum Messe - Karriere gestalten – frei von Filtern

300 Top Unternehmen, 3 Tage, im April und November

  • Gespräche mit dem Management der relevanten Arbeitgeber
  • Austausch mit gleichgesinnten Absolventinnen und Absolventen aus Deutschland und Europa
  • Beratung und Insights von berufserfahrenen Mitarbeitern aus den Fachabteilungen der Unternehmen
  • Den Karrierestart nach dem Studium selbst gestalten - entsprechend Vorlieben und Leidenschaft
  • Einstiegsmöglichkeiten, Anforderungen und Perspektiven

Connecticum Messe und Kongress für Absolventen, Studenten und Young Professionals

300 Top Arbeitgeber für Studenten und Hochschulabsolventen präsentieren sich mit Messeständen, Firmenvorträgen, Einzelgesprächen und ihren Angeboten zum Einstieg und Aufstieg. Die Messe-Schwerpunkte sind Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten für die Fachbereiche Informatik, Ingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften.

Connecticum Karriere Messe Line-up | Firmenübersicht Connecticum November 2022, 29.11. bis 01.12. in Berlin

Karrierestart Absolventen - Connecticum FAQ

  • Kennenlernen der Top-Unternehmen für Technik, BWL und IT - Gespräche mit Management und Fachabteilung
  • Austausch mit Ausstellern und anderen Besuchern - Beziehungen und ein breites Fundament für die Zukunft
  • Direkteinstieg oder Graduate Trainee Programm für Hochschulabsolventen als Berufseinsteiger oder Junior Professional
  • Verantwortung als Manager, Einsatz als Entwickler oder Arbeiten in Forschung und Innovation
  • Familiäres Unternehmen mit individuellen Absprachen oder straffe Organisation mit klaren Kennzahlen
  • Remote arbeiten und homeoffice organisieren oder mit dem Team zusammen im Büro agieren
  • Work-Life-Balance – gestalten und realisieren

Wie komme ich mit den Unternehmen auf der Connecticum ins Gespräch?

Wichtig ist, dass Sie aktiv auf die Firmen zugehen und nicht darauf warten, dass Sie angesprochen werden. Die Unternehmensvertreter sind in der Regel mit der Messesituation vertraut und werden Ihnen den Gesprächseinstieg leicht machen. Zeigen Sie, dass Sie sich bereits mit dem Unternehmen, den Geschäftsfeldern und eventuell auch schon mit den Einstiegsmöglichkeiten befasst haben. Verdeutlichen Sie, warum Sie sich für das Unternehmen interessieren und erläutern Sie kurz die wichtigsten Punkte Ihrer Entwicklung und Ausbildung.

Wenn Sie sich noch in der Orientierungsphase befinden, schadet es nicht, wenn Sie dies erwähnen. Ihr Gegenüber kann sich dann besser auf Sie einstellen. Treten Sie authentisch auf und zeigen Sie, dass Sie Ihre Qualifikationen und Fähigkeiten reflektiert haben und realistisch einzuschätzen wissen. Das richtige Maß an Selbstbewusstsein kommt immer gut an. Um für eine spätere Kontaktaufnahme oder Bewerbung alle wichtigen Daten parat zu haben, lassen Sie sich am Ende des Gesprächs eine Visitenkarte geben.

Die Firmen der Connecticum sind im Kern die spannenden deutschen internationalen Unternehmen - Global Player, Familienunternehmen, Mittelstand, IT- und Tech-Companies. Im Gepäck haben sie ihre neuesten Stellenangebote. Die Unternehmensvertreter aus den Management-, Personal- und Fachabteilungen beraten Sie zu den Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Fragen können gemeinsam geklärt werden. Dabei wird dann auch der Spirit des Unternehmens greifbar.

Welche Firmen kenne ich? Welche Unternehmen will ich treffen? Welche Firmenvorträge will ich besuchen?

Je Messetag sollte man sich maximal etwa 20 Unternehmen auf die Messeagenda setzen und den Rest der Zeit für Überraschendes oder Unerwartetes frei halten. Nicht selten hören wir, dass man das „richtige“ Unternehmen eher zufällig entdeckt hat. Zu Beachten ist: Das Line-up der Unternehmen ist an jedem Messetag anders. Die Firmen nehmen ein-, zwei- oder dreitägig an der Absolventenmesse teil. Die Mehrzahl der Unternehmen ist mehrtägig auf der Messe, aber nicht an jedem Tag. Einige Unternehmen können nur an einem Tag dabei sein.

Einen Überblick über alle teilnehmenden Unternehmen der Connecticum bietet die Firmenübersicht mit weiteren Informationen zu Firmen und Messeprogramm. Welche Firmen kennen Sie noch gar nicht?

Foto von einem Gespräch auf der Connecticum Absolventenmesse

Connecticum Checkliste

18 Schritte für einen guten Messebesuch

Vor der Connecticum

Auf der Connecticum

  • Die kostenlose Garderobe für Jacken, Taschen und Koffer nutzen. Auf der Messe braucht man nur sich selbst und etwas zum Schreiben sowie falls dabei, Kurzprofil oder den Lebenslauf
  • Zum Warm-Up: Einen Rundgang über die Messe machen
  • Am Messestand: Mit einer kurzen persönlichen Vorstellung starten und dann offene und ehrliche Fragen stellen. So kann der Gesprächspartner gezielt antworten. Es schadet nicht, zu signalisieren, dass man sich sich über das Unternehmen informiert hat.
  • Gespräche nicht mit dem Mitnehmen von Giveaways beenden. Das kann einen guten Eindruck zerstören.
  • Wichtig: Nach einem guten Dialog Stichworte zu Ablauf, Gesprächspartner und Kontakt notieren (z. B. auf dessen Visitenkarte). Später ist es häufig schwer, sich an einzelne Gesprächsinhalte zu erinnern.
  • Pausen nicht vergessen. Dafür bietet sich das Besucher-Café mit Foodtrucks und Getränken an.
  • Tagesabschlussrunde machen: Wo mittags viel Andrang war, hat man abends vielleicht mehr Zeit.
  • Messe-Feedbackkarte ausfüllen und am Connecticum-Infostand einwerfen. Das hilft, die Qualität vom Messekongress zu verbessern.

Nach der Connecticum

  • Die gewonnenen Kontakte in "für jetzt" und "für später" unterteilen.
  • Die Ergebnisse der Gespräche reflektieren: Sowohl über das Unternehmen als auch über sich selbst. Dabei auch ruhig selbstkritisch sein, daraus kann man lernen.
  • Sich ggf. bewerben. Mit Bezug auf das Gespräch auf der Connecticum. Auf der Karrieremesse erhaltene Insights kann man direkt umsetzen. Tipp: Bewerbungen sind erfolgreicher, wenn sie montags auf dem Tisch der Entscheider liegen
  • Neue Stellenangebote für Absolventen gibt es täglich im Connecticum Stellenmarkt Hochschulabsolventen unter https://www.connecticum.de/jobboerse/absolventen

Was bietet der Besuch der Connecticum?

Auf der Connecticum erhalten Sie aus erster Hand Informationen für Ihre weitere Berufs- und Karriereplanung: Sie können alle Fragen direkt mit den Managern und Spezialisten aus den Personal- und Fachabteilungen in einer ungezwungenen Atmosphäre klären. Mit Ihrem Messebesuch können Sie unterschiedliche Ziele verfolgen:

  • Stehen Sie kurz vor oder bereits in der Bewerbungsphase für Praktika, eine Abschlussarbeit, ein Trainee-Programm oder den direkten Berufseinstieg, dient die Messe der gezielten Kontaktaufnahme mit Ihren Wunscharbeitgebern.

  • Möchten Sie sich ein aktuelles Bild über Ihre Optionen machen, bietet Ihnen die Messe eine hervorragende Gelegenheit, potentielle Arbeitgeber, Anforderungen und Chancen kennenzulernen. Fragen zum Hochschulabschluss, Bachelor oder Master, Schwerpunkten, Auslandserfahrung, Fremdsprachen, Praktika und Abschlussarbeiten können Sie hier rechtzeitig stellen. Damit erweitern Sie die eigenen Entscheidungsgrundlagen für den künftigen Weg.

  • Wenn Sie schon über einige Jahre Berufserfahrung verfügen, wissen Sie schon, worauf es Ihnen ankommt und können Ihre Fragen sehr einfach und gezielt erörtern.

Wie soll ich mich auf den Karriere-Event vorbereiten?

Um den Messetag auch richtig nutzen zu können, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Daher ist eine Reflexion des Berufswunsches empfehlenswert: Wohin möchte ich mich in Zukunft entwickeln? Möchte ich in einem kleinen, großen oder internationalen Unternehmen arbeiten? Sind für mich geregelte Arbeitszeiten wichtig oder bin ich da flexibel? Möchte ich meine Arbeitszeit selbst bestimmen? Möchte ich remote im Homeoffice arbeiten?

Je konkreter Ihre Vorstellungen als Bewerber sind, umso gezielter können die Manager und Experten aus den Personal- und Fachabteilungen Sie individuell beraten und mit Ihnen gemeinsam das richtige Tätigkeitsfeld finden.

Die Connecticum bietet die Gelegenheit, viele gute Gespräche mit Unternehmensvertretern zu führen. Daher sollte erste Eindruck nicht unbedingt mit der Frage "Und was macht Ihr Unternehmen so?" reduziert werden. Die Aussteller sind auf dem Messekongress um sich mit dem akademischen Nachwuchs auszutauschen. Je spannender Ihr Einstieg zu einem Dialog, je ergiebiger kann der Austausch werden. Das heißt, wenn der Gesprächspartner einen guten ersten Eindruck hat, wird er mehr Zeit und Aufmerksamkeit in Ihr Anliegen investieren. Anderenfalls wird er das Gespräch nach wenigen Sätzen beenden. Wenn so etwas passiert, ist das nicht schlimm. Dann die Erkenntnis nutzen und das nächste Gespräch stärker beginnen.

Soll ich meine Bewerbungsunterlagen mitbringen?

Das hängt von Ihren aktuellen Zielen ab. Möchten Sie sich auf der Connecticum einen Überblick über relevante Arbeitgeber verschaffen und sich eher allgemein informieren, dann ist es nicht nötig, eine komplette Bewerbungsmappe mitzubringen. Interessieren Sie sich jedoch für einen Einstieg oder ein konkretes Jobangebot bei einem bestimmten Unternehmen, dann nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Kurzprofil / CV am Messestand vorab gemeinsam durchzugehen. Sie können eine erste Beratung mit dem Personalverantwortlichen oder Fachvertreter führen und Ihre vollständige Bewerbung mit den individuellen Hinweisen bereichern und später online einreichen.

Ein anderer Aspekt ist das Testen des eigenen Marktwertes. Die Unternehmen haben jeweils unterschiedliche Anforderungsprofile. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Ihr Profil ankommt, ist es sinnvoll, den eigenen Lebenslauf mit den Experten aus den Personalabteilungen durchzugehen. Fassen Sie hierfür am besten Ihre Erfahrungen und Bildung auf einem DIN A4-Blatt als eine Art von CV zusammen oder skizzieren Sie mündlich die groben Eckpunkte Ihres Werdegangs.

Foto und Bild eines Bewerbungsmappenchecks am Stand eines Unternehmens auf der Karrieremesse

CV-Checks von Top-Arbeitgebern auf der Connecticum

Auf der Connecticum gibt es echtes Feedback zu den eigenen Bewerbungsunterlagen und pure Informationen zur Gestaltung des Lebenslaufes. Und zwar unmittelbar von erfahrenen Mitarbeitern aus den Personal- und Fachabteilungen der Unternehmen. Die Firmenvertreter bewerten den "ersten Eindruck" und geben wertvolle Verbesserungsvorschläge aus Sicht der täglichen Praxis. Das führt regelmäßig zu überraschenden Ergebnissen. Die unverbindlichen Lebenslauf-Checks finden direkt am Messestand statt. Die Übersicht der Messestände die einem Lebenslauf-Check anbieten, wird vier Wochen vor der Veranstaltung veröffentlicht.

Ist die Connecticum auch für Erstsemester und Schüler interessant?

Ja, denn in erster Linie dient der halbjährliche Connecticum Messekongress dazu, Kontakte zu Unternehmen aufzubauen und Fragen stellen zu können. Fast alle Arbeitgeber beraten zusätzlich zu den Hochschulabsolventen, auch sehr gern interessierte Schüler und junge Semester, die zur Connecticum kommen. Studienanfänger sollten sich nicht scheuen, mit den Unternehmensvertretern in Kontakt zu treten. Ganz im Gegenteil: die Unternehmen freuen sich, wenn sich Studierende frühzeitig um ihr Studium und die Perspektiven kümmern und Fragen stellen. Gerade den jüngeren Semestern bietet der Messebesuch eine sehr gute Gelegenheit, erste Besprechungen mit Personalentscheidern zu führen und so frühzeitig Erkenntnisse für die weitere Studiumsgestaltung zu gewinnen. Top-Angebote für Studienpraktika, für neue Werkstudentenstellen sowie passende Stellen für Bachelor und Master Abschlussarbeiten gibt es an fast allen Messeständen der Connecticum.

Jobmesse für Werkstudenten

Immer mehr Arbeitgeber bieten passende Werkstudentenstellen in ihren Unternehmen an. Die Messe ist dafür der perfekte Ort für Kennenlern- und Vorstellungsgespräche. Dabei ist auch die Abstimmung mit der jeweiligen Studienordnung der Hochschule sehr gut und produktiv möglich. Studentenjobs und Werkstudentenstellen werden in wachsender Anzahl in der Connecticum Jobbörse unter https://www.connecticum.de/jobboerse veröffentlicht.

Foto Erste Kontakte und Dialoge morgens auf der Connecticum

Dresscode und Kleiderordnung - Come as you are!

Das Thema Dresscode ist oft gefragt, aber eigentlich nicht gar so wichtig. Man wird sich durch das falsche Outfit keine Karrierechance verderben. Das richtige Outfit macht es einem aber leichter:

Prio 1: Authentisch bleiben.

Prio 2: Kleidung in der man sich wohl fühlt.

Prio 3: Atemfrisch oder Kaugummis und zwischendurch das trinken nicht vergessen.

Viele Unternehmen empfehlen, authentische Kleidung zu tragen und sich nicht zu verkleiden. Ihre Kleidung sollte zu Ihrer Persönlichkeit passen und sie unterstreichen. Gepflegte Kleidung, in der sie sich wohl fühlen, ist daher die beste Wahl. Gleichwohl sollte Ihr Outfit mit dem Dresscode Ihres Wunschunternehmens und der von Ihnen angestrebten Position harmonieren. Statements der Unternehmen zum Dresscode

Aus Sicht der Veranstalter, welche die Messe seit über 10 Jahren veranstalten, sind die Besucher wirklich immer sehr unterschiedlich gekleidet. Und das ist auch richtig so. Der Kreis der Teilnehmer besteht aus vielen Generationen, Nationen und Karrierephasen - vom CEO, berufserfahrenen Hochschulabsolventen, jungen Akademiker mit noch wenig Berufserfahrung bis zum Erstsemester. Vielfalt und Spektrum der Connecticum sind ein Erfolgsbaustein für alle Teilnehmer. Das kann sich auch optisch gern so weiter entwickeln. Zum anderen wäre es auch weniger informativ, wenn zu viele Besucher im Anzug oder Kostüm zu gleich aussehen.

Kann ich die Frage nach dem Gehalt stellen?

Fragen zum Gehalt werden in den einzelnen Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Angaben über Einstiegsgehälter und Verdienstmöglichkeiten gehören bei manchen zur Standardinformation, andere treffen dazu keine oder nur sehr vage Aussagen. Die Höhe des Gehalts richtet sich nach den individuellen Kompetenzen des Bewerbers, die er für die zu besetzende Position mitbringt. Daher fallen pauschale Antworten im ersten Moment oft schwer. Bei berufserfahrenen Akademikern und Junior Professionals sind die Gehälter Verhandlungssache im konkreten Einzelgespräch auf der Jobmesse.

Wie nutze ich die gewonnenen Kontakte?

Nach den Gesprächen und Eindrücken auf der Connecticum müssen Sie sich selbst die Frage beantworten, welches Unternehmen zu Ihnen passt, mit welchem Sie sich identifizieren können. Hat Sie die Präsentation des Unternehmens angesprochen? Stimmte die zwischenmenschliche Atmosphäre? Welche für Sie wichtigen Kriterien erfüllt das Unternehmen?

Fallen die Antworten positiv aus, dann nutzen Sie die Zeit nach der Messe, um sich bei den Unternehmen, für die Sie sich interessieren, zu bewerben. Der Messebesuch ist ein geeignetes Argument, wie Sie auf das Unternehmen aufmerksam geworden sind und warum Sie sich gerade bei diesem Unternehmen bewerben. So können Sie sich in Ihrer Bewerbung auf das gemeinsame Gespräch bei der Connecticum beziehen.

Foto von einer Standreihe auf der Connecticum

Schwierig aber gut - Fragen überlegen und stellen - Worauf hätte ich gern eine Antwort?

Die meisten Gesprächspartner schätzen es, wenn ihnen gezielte Fragen gestellt werden. Als Standbesucher ist es gut und legitim, die Fragen zu stellen, die man wirklich gerade hat. Manche "einfache" Frage hat oft erst zum "Verstehen" geführt. Es gilt: Dumme Fragen gibt es nicht. Und wer nicht fragt, bleibt dumm. Schwierig sind Fragen und Vorstellungen zu einem selbst, z.B. was ich in Zukunft machen will und was meine Qualifikationen und Talente sind.

Think about it! Wie kann ich meine beruflichen Ziele und Wünsche ordnen und präzisieren?

Um sich erfolgreich präsentieren zu können, ist es wichtig, sich im Vorfeld Gedanken über die eigenen Ziele, Wünsche und Fähigkeiten zu machen. Daher sollte zu Beginn der Bewerbungsphase eine Bestandsaufnahme der eigenen Situation erfolgen. Folgende Fragen können helfen, den momentanen Standpunkt zu bestimmen:

» Was mache ich gern?
» Was habe ich bisher gemacht?
» Wo lagen meine Schwerpunkte?
» Was kann ich wirklich?
» Was zeichnet mich aus?

Um ein klares Ergebnis zu erhalten, gleicht man das so entstandene Selbstbild am besten mit dem Eindruck ab, welchen Freunde und Bekannte von einem haben. Dazu auch fachliches Wissen (Studienschwerpunkte, Berufstätigkeiten, Fremdsprachen, Auslandsaufenthalte), Soft Skills und Erfahrungen zusammenfassen.

Auf künftige Gespräche so weit vorbereiten, die eigenen Stärken nicht nur zu nennen („ich bin teamfähig“), sondern auch in einem konkreten Zusammenhang darstellen zu können.

Durch Beispiele dem Gegenüber die Möglichkeit geben, die eigenen Aussage besser nachvollziehen zu können. Solche exemplarisch verwertbaren Erfahrungen, hat man bestimmt schon gemacht: z.B. im Nebenjob, im Praktikum, in der Schule, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten oder ähnlichem.

Lebensläufe sind nicht immer geradlinig. Entscheidend ist, welche Zielvorstellung und Richtung man seinem Lebenslauf gibt. Formulieren und ordnen der Gedanken ruhig mal in schriftlicher Form machen. Beim Schreiben können Entscheidungsprozesse, Tätigkeiten, damit verknüpfte Soft Skills und Ziele leichter auf den Punkt gebracht werden.

Am Ende liegt vor einem ein Qualifikationsprofil – alles das, was einen fachlich und persönlich auszeichnet.