Bundesnachrichtendienst

Arbeitgeber - Profil · per E-Mail senden

Short Facts

Branche

öffentlicher Dienst

Firmensprache

Deutsch

Gründungsjahr

1956

Mitarbeiter

Mitarbeiteranzahl: 5.001 - 10.000

Standorte

Berlin (Zentrale) , München

Dienstleistungen und Produkte

Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist der Auslandsnachrichtendienst der Bundesrepublik Deutschland. Er bündelt auf Basis einer weltweiten Präsenz und der Einbindung in internationale Kooperationsstrukturen die politische, wirtschaftliche und militärische Auslandsaufklärung und stellt der Bundesregierung Informationen für ihre außen- und sicherheitspolitischen Entscheidungen zur Verfügung.

Einstiegsmöglichkeiten - Bundesnachrichtendienst

Praktika nein
Studentenjobs nein
Bachelor-/ Masterarbeiten nein
Traineeprogramme nein
Doktorarbeiten nein
Einstieg für Absolventen ja
Junior Professionals ja
Senior Professionals ja

Hinweise zu den Einsatzmöglichkeiten:

Nach dem Studium: Die Mitarbeiter (m/w/d) nehmen je nach Qualifikation und Voraussetzung interessante fachspezifische Tätigkeiten in den verschiedenen Abteilungen des BND wahr. Das Rotationsprinzip ermöglicht es Einfluss zu nehmen auf die Entwicklung der eigenen Karriere. Dies umfasst auch eine zeitlich befristete Tätigkeit an einer Dienststelle des BND im Ausland.

Bundesnachrichtendienst - Kontakte und Hinweise zur Bewerbung

Webseiten

Website für Bewerber: www.karriere.bnd.de
Unternehmens-Website: www.bnd.bund.de

Bevorzugte Bewerbungsform

per Online-Formular

Ablauf des Auswahlverfahrens für Bewerber

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens wird ein Assesment Center durchgeführt. Des Weiteren müssen sich die Bewerber/innen einer ärtzlichen Untersuchung und einer sicherheitlichen Überprüfung gemäß Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) unterziehen.

Anforderungs- und Einstellungsprofil

Bundesnachrichtendienst

Studienbereiche:

Wirtschaftswissenschaften
BWL-Personal, Rechtswissenschaften, Verwaltungswissenschaften, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen

Ingenieurwissenschaften
Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Wirtschaftsingenieurwesen

Informatik
Geoinformatik, Informatik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Softwareentwicklung, Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik

Naturwissenschaften
Geographie-Geowissenschaften, Mathematik, Physik

Sonstige
Psychologie, Sprach-/Kulturwissenschaften

Zusatzqualifikationen:

Gesuchte Fachrichtungen:
Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Informationstechnik, Informatik, Mathematik, Physik, Geoinformation, Geoinformatik, Volkswirtschaft, Islamwissenschaften, Politologie, Sinologie, Rechtswissenschaften, Sprachen
Zusatzqualifikationen:
deutsche Staatsangehörigkeit, gute Englischkenntnisse, verstärktes Interesse an globalen politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen
Qualifikations-Matrix 1 2 3 4 5 k. A.
Sehr gute Studienleistungen
Kurze Studiendauer
Auslandserfahrung
Außeruniversitäres Engagement
Kommunikative Fähigkeiten
Sehr gute Englischkenntnisse
Sehr gute MS-Office Kenntnisse
Branchenkenntnisse
Praxiserfahrungen
Bedeutung für das Unternehmen: 1 = sehr wichtig, 5 = unwichtig, k.A. = keine Angabe

Weitere Unternehmens-Informationen zu Bundesnachrichtendienst

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) oder nach dem Bundesbesoldungsgesetz (BBesG).

Beachten Sie bitte die mehrmonatige Bearbeitungszeit von Bewerbungseingang bis zu einem möglichen Arbeitsantritt.