Ingenieurin oder Ingenieur Informatik (w/m/d) - Digitalisierung und KI-Methoden in der Werkstoff- und Verfahrensanwendung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) - Jobangebot

Connecticum Job-Nr. 1415656
  • Arbeitgeber: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Firmenprofil
    Beschäftigungsart: Wissenschaftliche Stelle
    Jobdatum: 21. Juli 2021
    Fachbereiche: Ingenieurwissenschaften: Allg. Ingenieurwissenschaften, Werkstoffwissenschaften
    Informatik: Informatik, Softwareentwicklung
    Einsatzort: Stuttgart; Baden-Württemberg

    Ingenieurin oder Ingenieur Informatik (w/m/d) - Digitalisierung und KI-Methoden in der Werkstoff- und Verfahrensanwendung - Jobangebot

    Bookmark
    Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit
    Digitalisierung und KI-Methoden in der Werkstoff- und Verfahrensanwendung
    Beginn

    ab sofort

    Dauer

    bis 3 Jahre

    Vergütung

    bis Entgeltgruppe 13 TVöD

    Beschäftigungsgrad

    Vollzeit

    Um neuen Materialentwicklungen und Fahrzeugbauweisen den Weg in die Anwendung zu ebnen, bedarf es intelligenter werkstofftechnischer Lösungen. Für die Erschließung neuer Potentiale durch die Nutzung von KI-Methoden suchen wir am Institut für Fahrzeugkonzepte eine/n Entwicklungsingenieur/in, die/der sich motiviert in ein engagiertes und international vernetztes Team einbringt und sich dort weiterentwickelt. In der Abteilung „Werkstoff- und Verfahrensanwendung Gesamtfahrzeug“ erwartet Sie ein sehr abwechslungsreiches Aufgabengebiet, in welchem Sie einen relevanten Beitrag leisten können, um mithilfe von digitalen Methoden & Tools neue Anwendungsbereiche für leichtere oder leistungsfähigere Werkstoffe zu erschließen.

    Das Aufgabengebiet umfasst die Entwicklung von Konzepten und Verfahren zur Nutzung von KI- und ML-Methoden für die effizientere Ermittlung relevanter Eigenschaften von neuen Werkstoffen, Füge- und Herstellverfahren sowie deren softwareseitige Umsetzung. Ziel ist es, basierend auf umfassenden IT- und Programmierkenntnissen und einem Grundverständnis für werkstoffwissenschaftliche Fragestellungen, domänenübergreifende Innovationen im Bereich der Werkstofftechnik zu ermöglichen. Durch Mitarbeit in laufenden und zukünftigen Forschungsprojekten soll zudem die Entwicklung von neuen, nachhaltigen Werkstofflösungen sowie innovativen Anwendertools für die Werkstoff- und Fügetechnik unterstützt werden.

    Durch die internationale Ausrichtung des Forschungsbereichs sind gute englische Sprachkenntnisse, sowie generelle Reisebereitschaft und Offenheit erwünscht.

    • abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom), vorzugsweise in angewandter Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
    • gute Kenntnisse in der Programmiersprachen Python sowie im Umgang mit Datenbanken (SQL/noSQL)
    • erste Erfahrungen in der Softwareentwicklung und der Anwendung von KI- oder ML-Methoden
    • gute Englischkenntnisse
    • Kenntnisse im Bereich der Werkstoffcharakterisierung oder der automobilen Fügetechniken sind von Vorteil

    Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Ingenieurin oder Ingenieur Informatik (w/m/d) - Digitalisierung und KI-Methoden in der Werkstoff- und Verfahrensanwendung

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1415656
Kontaktdaten:
Arbeitgeber-Profil: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)