Studien-/Abschlussarbeit zum Thema "Adhäsionsminderung in der Kunststoffverarbeitung"

Jobangebot - Fraunhofer-Gesellschaft

Connecticum Job-Nr. 1427503 / IWU_Arb_142
  • Arbeitgeber: Fraunhofer-Gesellschaft
    Beschäftigungsart: Bachelor-/ Masterarbeit
    Jobdatum: 10. September 2021
    Fachbereiche: Wirtschaftswissenschaften: Wirtschaftsingenieurwesen
    Ingenieurwissenschaften: Chemieingenieurwesen, Kunststofftechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen
    Naturwissenschaften: Chemie
    Einsatzort: Wolfsburg; Niedersachsen

    Studien-/Abschlussarbeit zum Thema "Adhäsionsminderung in der Kunststoffverarbeitung" - Jobangebot

    Leichtbau und Elektromobilität sind IHRe THEMen? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT in Form einer
    Studien-/Abschlussarbeit zum Thema "Adhäsionsminderung in der Kunststoffverarbeitung"

    Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik sucht am Standort Open Hybrid LabFactory (OHLF) Wolfsburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt engagierte Studenten und Studentinnen zur Erstellung einer Studien-/Abschlussarbeit.

    Leichtbau und Elektromobilität sind die Kernthemen des Fraunhofer Projektzentrums in Wolfsburg. Im industrienahen Umfeld wird hier an aktuellen Forschungs- und Entwicklungsthemen für die „Mobilität der Zukunft“ gearbeitet. Im Rahmen Ihrer Abschlussarbeit geben wir Ihnen die Möglichkeit, sich mit eigenen Ideen in interessanten Forschungsprojekten zu engagieren.

    Nahezu alle Produktionsprozesse zur Herstellung von Kunststoff- oder FKV-Bauteilen haben gemein, dass Kunststoff und eine metallische Oberfläche im Prozess aufeinandergepresst werden, entweder bedingt durch den inneren Druck der Kunststoffschmelze oder infolge eines (äußeren) Pressens der Werkzeugoberflächen bzw. Stahlbänder. Ein Verfahren die Adhäsion zwischen Kunststoff und Metalloberfläche so gering wie möglich zu halten, ist die Strukturierung der Metalloberfläche mittels Laser. Aufbauend auf bereits durchgeführten Vorversuchen solle diese Strukturierung weiter untersucht und charakterisiert werden. Zudem sollen die Anwendungsfelder analysiert und daraus spezifische Anforderungen an die Mikrostrukturierung (z. B. adhäsive Eigenschaften oder Standfestigkeit) ermittelt werden.
    Wir suchen studentische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Aufgabenstellungen zu folgenden Themenstellungen:

    • Prozessanalyse zum Kalandrier- und Spritzgussprozess,
    • Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Ermittlung der Standfestigkeit einer lasergenerierten Mikrostrukturierung,
    • Entwicklung von Strukturierungsmustern zur Adhäsionsoptimierung,
    • Literatur- und Patentrecherche zur lasergenerierten Mikrostrukturierung,
    • Potenzialanalyse für weitere Anwendungsfelder.

    Die Arbeiten können rein theoretisch oder mit praktischem Anteil durchgeführt werden.
    Im praktischen Teil werden Laborversuche oder Versuche an Produktionsanlagen im Technikum in Wolfsburg durchgeführt.
    Die Bestimmung des Arbeitsumfanges und der genauen Aufgabenstellung erfolgt im Austausch mit dem jeweiligen studentischen Mitarbeiter und wird auf Interessen und an die jeweilige Studienordnung angepasst. Eine durchgehende Anwesenheit vor Ort ist gewünscht, aber nicht erforderlich. Auf Wunsch wird ein eigenes Büro mit Arbeitsplatz in der OHLF zur Verfügung gestellt.

    Was Sie mitbringen
    • Student/in in Bachelor oder Master einer technischen Studienrichtung wie Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau, Chemieingenieurwesen oder vergleichbar,
    • große Begeisterung und Motivation für die Entwicklung von neuartigen technischen Lösungen,
    • eigenständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
    • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
    • erste Erfahrungen mit Produktionsverfahren in der Kunststoffverarbeitung sind wünschenswert,
    • Vorkenntnisse zum Laserstrukturieren sind wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.
    Was Sie erwarten können
    • Integration ins Projektteam und Mitarbeit in einem aktuellen, anwendungsnahen Forschungsprojekt,
    • anspruchsvolle und zugleich spannende Aufgabenstellung für Ihre Studien-/Abschlussarbeit,
    • fachliche und persönliche Weiterentwicklung sowie beste Vorbereitung auf das Berufsleben,
    • fachkundige Betreuung, Büroarbeitsplatz mit Rechner sowie die nötige Laborausstattung,
    • flexible Arbeitszeiten und ausgezeichnetes Arbeitsklima in einem motivierten Team.

    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gern:

    Herr Alexander Husemann
    Tel.: +49 172 1490013


    Bitte bewerben Sie sich bevorzugt online unter Anhang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen (individuelles Anschreiben, Lebenslauf, aktuelle Notenübersicht, Immatrikulationsbescheinigung, Referenzen u.a. Portfolio oder Überblick über letzte Projekte).
     

    Kennziffer: IWU_Arb_142 Bewerbungsfrist: 31.12.2021
    counter-image
Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Studien-/Abschlussarbeit zum Thema "Adhäsionsminderung in der Kunststoffverarbeitung"

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1427503 / IWU_Arb_142