Studierende der Psychologie, Human Factors o. ä. (w/m/d) - Validierung eines Messinstruments für kognitive Erschöpfung

Abschlussarbeiten - Stellenanzeige | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

  • Arbeitgeber Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
    Jobdatum 14. Juni 2022
    Einstiegsart Abschlussarbeiten
    Einsatzort Braunschweig; Niedersachsen

    Stellenbeschreibung - Studierende der Psychologie, Human Factors o. ä. (w/m/d) - Validierung eines Messinstruments für kognitive Erschöpfung

    connecticum Job 1534189

    Bookmark
    Studien-/ Abschlussarbeit
    Validierung eines Messinstruments für kognitive Erschöpfung
    Beginn

    ab sofort

    Dauer

    bis 6 Monate

    Beschäftigungsgrad

    Vollzeit (Teilzeit möglich)

    In der Abteilung Systemergonomie erforschen wir, wie sich neue Betriebskonzepte, Arbeitsplätze und Assistenzsysteme für den Luftverkehr auf die menschliche Leistungsfähigkeit auswirken. Hierzu nutzen wir unter anderem Verhaltensdaten und Selbstbericht in Form von Fragebögen. Für eine neu entwickelte kurze Skala zur kognitiven Erschöpfung (engl. mental fatigue) soll nun im Rahmen einer studentischen Abschlussarbeit eine Validierungsstudie durchgeführt werden.

    Kognitive Erschöpfung beschreibt einen Zustand zwischen aufmerksamer Wachheit und Müdigkeit. Sie wird durch länger andauernde, aufmerksamkeitsfordernde Tätigkeiten hervorgerufen, die entweder monoton oder anspruchsvoll sind. Kognitive Erschöpfung äußert sich beispielsweise durch verringerte Konzentrationsfähigkeit und Motivation bis hin zu Leistungseinbußen. (Hamann & Carstengerdes, 2020, S. 7; https://elib.dlr.de/135577/)

    Die bislang zur Erfassung kognitiver Erschöpfung verwendeten Fragebögen und Inventare sind oft wenig spezifisch, unterscheiden nicht genau zwischen Müdigkeit, kognitiver und physischer Erschöpfung oder beziehen sich auf chronische Erschöpfung im Alltag. Zudem sind sie oft zeitintensiv, somit intrusiv und nicht optimal geeignet für eine kontinuierliche Erfassung kognitiver Erschöpfung in Experimenten. Aus diesen Gründen haben wir in der Abteilung Systemergonomie eine neue, kurze und wenig intrusive Skala konzipiert. In Laborexperimenten soll diese nun validiert und ihre Gütekriterien empirisch überprüft werden.

    Die Betreuung von Abschlussarbeiten erfolgt in enger Kooperation mit Ihrer Universität. Die konkrete Ausgestaltung Ihrer Arbeit sprechen wir gemeinsam mit Ihnen und Ihrer Betreuungsperson an der Universität ab.

    • laufendes Studium der Psychologie, Human Factors o.ä.
    • Interesse am Bereich Human Factors und an der Luftfahrt
    • Spaß am experimentellen Arbeiten in interdisziplinären Teams
    • Affinität zu methodischem Denken
    • eigenständige Arbeitsweise
    • gute Kenntnisse in der statistischen Datenauswertung mit SPSS
    • idealerweise Erfahrung in der Versuchsplanung und -durchführung
    • Kenntnisse im Umgang mit PsychoPy und LimeSurvey von Vorteil

    Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.


Informationen zur Bewerbung
Stellenangebot:

Studierende der Psychologie, Human Factors o. ä. (w/m/d) - Validierung eines Messinstruments für kognitive Erschöpfung

Jobkennzeichen:
Connecticum Job 1534189
Bereiche:
Sonstige: Psychologie
zurück | vor | zur Jobbörse | Job beanstanden |