Wissenschaftliche Hilfskraft, Abschlussarbeit: Algorithmik CAD-Datenabgleich für optische 3D-Sensorik

Jobangebot - Fraunhofer-Gesellschaft

Connecticum Job-Nr. 1444731 / IPM-2021-52
  • Arbeitgeber: Fraunhofer-Gesellschaft
    Beschäftigungsart: Studentenjob
    Bachelor-/ Masterarbeit
    Jobdatum: 12. Oktober 2021
    Fachbereiche: Ingenieurwissenschaften: Allg. Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mess-Steuer-Regelungstechnik, Mikrosystemtechnik
    Informatik: Informatik
    Naturwissenschaften: Physik
    Einsatzort: Freiburg im Breisgau; Baden-Württemberg

    Wissenschaftliche Hilfskraft, Abschlussarbeit: Algorithmik CAD-Datenabgleich für optische 3D-Sensorik - Jobangebot

    Wir prüfen Hightech-Bauteile mikrometergenau im Produktionstakt. Wie das geht? Finden Sie es heraus als
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Abschlussarbeit: Algorithmik CAD-Datenabgleich für optische 3D-Sensorik

    Mit innovativen Technologien die Effizienz und Sicherheit industrieller Prozesse und Produkte erhöhen – daran arbeiten wir am Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM in Freiburg. Rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforschen und entwickeln mit Know-how und Begeisterung Messverfahren und Systeme für die Produktionskontrolle, die Objekt- und Formerfassung, die Gas- und Prozesstechnologie sowie für thermische Energiewandler. Bei uns erwartet Sie ein sympathisches Team mit spannenden Forschungsthemen in einem inspirierenden Arbeitsumfeld.

    Bauteile für hochtechnisierte Industrien wie die Luft- und Raumfahrt, Medizintechnink oder Automobilindustrie müssen besonders hohe Qualitätsanforderungen erfüllen, denn schon kleinste Defekte können den Ausfall ganze Systeme verursachen. Prüfmethoden, die Mikrodefekte in der laufenden Produktion erkennen, sind bisher nicht verfügbar. Ein digital-holographisches Verfahren, das unser Team entwickelt hat, ermöglicht erstmals die vollflächige mikrometergenaue 3D-Messung von Präzisionsbauteilen im Sekundentakt. Der optische Sensor soll in Zukunft in bewegten Mehrachssystemen wie zum Beispiel Industrierobotern, Koordinatenmessgeräten oder Werkzeugmaschinen zum Einsatz kommen.

    Als wissenschaftliche Hilfskraft in der Gruppe Geometrische Inline-Messsysteme erarbeiten Sie gemeinsammit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an verschiedenen Mehrachssystemen (Industrieroboter, Koordinatenmessgerät, Werkzeugmaschine) Strategien zur Fusionierung von Einzelmessfeldern zu umfassenden Messdatensätzen. Bei Interesse kann auf der Zusammenarbeit eine Bachelor- oder Masterarbeit aufbauen.

    Ihre Aufgaben

    • Sie unterstützen das Team bei der Entwicklung von Algorithmen (ggf. KI-basiert) zum Rendern der CAD-Daten und zur anschließender Punktewolkenverarbeitung.
    • Zu Ihren Aufgaben gehört die Auswertung und Optimierung automatisierter Abgleichroutinen von Mess- und CAD-Daten.

    Was Sie mitbringen
    • Studium der Fachrichtungen Embedded Systems Engineering, Mikrosystemtechnik, Sensortechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Physik oder ähnliche
    • Interesse an industrieller Messtechnik und Optik
    • sehr gute Erfahrung mit den Programmiersprachen Python, C++
    • idealerweise Erfahrungen mit KI-Ansätzen
    • selbstständige Arbeitsweise und Freude an Teamarbeit
    • Kreativität und interdisziplinäres Interesse
    • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (B2-Sprachniveau)
    Was Sie erwarten können
    • Mitgestalten in einem sympathischen Team mit Fachleuten aus den Bereichen Ingenieurswissenschaften und Physik
    • eigenständiges Arbeiten für industrierelevante Anwendungen
    • Möglichkeit zur eigenen Veröffentlichung in einer renommierten Fachzeitwchrift
    Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Tobias.Seyler@ipm.fraunhofer.de, Tel.-Nr. +49 761 8857-176.

    Kennziffer: IPM-2021-52 Bewerbungsfrist: 05.09.2021
    counter-image
Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Wissenschaftliche Hilfskraft, Abschlussarbeit: Algorithmik CAD-Datenabgleich für optische 3D-Sensorik

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1444731 / IPM-2021-52