Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Arbeitsbereich Kleben und Faserverbundtechnik

Jobangebot - Fraunhofer-Gesellschaft

Connecticum Job-Nr. 1445338 / IWS-2021-105
  • Arbeitgeber: Fraunhofer-Gesellschaft
    Beschäftigungsart: Junior-Job
    Professionals Job
    Jobdatum: 13. Oktober 2021
    Fachbereiche: Ingenieurwissenschaften: Chemieingenieurwesen, Maschinenbau, Verfahrenstechnik
    Naturwissenschaften: Chemie
    Einsatzort: Dresden; Sachsen

    Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Arbeitsbereich Kleben und Faserverbundtechnik - Jobangebot

    DIE MITARBEIT AN ÖFFENTLICH GEFÖRDERTEN UND INDUSTRIELLEN PROJEKTEN IST IHR THEMA?

    > DANN FREUEN WIR UNS SEHR AUF IHRE BEWERBUNG <


    WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
    Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Arbeitsbereich Kleben und Faserverbundtechnik

    Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik. Als Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. bietet das Institut Lösungen aus einer Hand – von der Entwicklung neuer Verfahren über die Integration in die Fertigung bis hin zur anwendungsorientierten Unterstützung.

    Für unsere Arbeitsgruppe „Kleben- und Faserverbundtechnik“ der Abteilung Fügen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung durch eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.

    Sie sind verantwortlich für die wissenschaftliche Planung und Durchführung von öffentlichen und industrienahen Forschungsprojekten im Bereich Wasserstofftechnologien (z. B. Brennstoffzellen, Elektrolyse) mit dem Schwerpunkt
    der Skalierung des Fügens metallischer Bipolarplatten vom Labor- in den Industriemaßstab, insbesondere das hochratenfähige, kontinuierliche Kleben & Dichten gehören zu Ihrem Tätigkeitsspektrum. Außerdem besteht die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung neuer Wasserstoffthemen, damit spannende Forschungsfragen der Zukunft gezielt untersucht werden können.

    Was Sie mitbringen
    • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung im Bereich Wekstoffwissenschaft, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Maschinenbau oder anderer MINT-Studiengänge mit Bezug zur Ausschreibung
    • Kenntnisse auf den Gebieten der Polymeren Werkstoffe und Komposite sowie zugehöriger Charakterisierungs- und Analyseverfahren (bspw. thermische Analyse sowie Rheologie)
    • Von Vorteil sind praktische Erfahrungen im Bereich der Klebstoffverarbeitung und -applikation (duromere, elastomere und thermoplastische Polymere), der Oberflächenvorbehandlung für klebtechnische Anwendungen sowie im Umgang mit Gefahrstoffen
    • Affinität für Methodik und Planung durch Einsatz der statistischen Versuchsplanung
    • Erfahrung beim Einsatz von Modellierungs-, Simulations- und Optimierungsmethoden sowie entsprechender Softwarelösungen (z. B. Matlab, Python, COMSOL, CAD-Programme) sind von Vorteil
    • Sie verfügen über Grundkenntnisse im Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-technologie oder möchten hier tiefer eintauchen
    • Offene, kreative und kooperative Teamfähigkeit sowie fachübergreifendes Denkvermögen
    • Selbstständige, strukturierte und zuverlässige Arbeitsweise gepaart mit Eigeninitiative und Engagement
    • Für unsere internationale Ausrichtung sind gute englische Sprachkenntnisse Voraussetzung.
    • Sie sind bereit, Dienstreisen anzutreten (vorwiegend im Inland). Selbstverständlich berücksichtigen wir im Kontext der aktuellen Covid-19-Situation die jeweils geltenden Sicherheitsbestimmungen.
    Was Sie erwarten können
    • Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit auf wissenschaftlichem Spitzenniveau mit Freiraum zur Umsetzung eigener Ideen.
    • Exzellente Chancen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung mit internationalen Kontakten zu Wissenschaft und Wirtschaft.
    • Ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Handeln in anspruchsvollen und spannenden nationalen und internationalen Industrie- und Forschungsprojekten.
    • Mitarbeit an wegweisenden Zukunftsthemen auf dem Gebiet der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie
    • Arbeit in einem kollegialen, hilfsbereiten und kreativen Arbeitsumfeld
    • Möglichkeit einer zielgerichteten persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
    • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung (Doktorarbeit)

    Wir bieten Ihnen
    eine gründliche Einarbeitung sowie abwechslungsreiche, hochaktuelle und anspruchsvolle Forschungstätigkeit in einem interdisziplinären Team, ausgezeichnete Kontakte in der Forschung und Industrie sowie die selbständige Organisation der Forschungsarbeiten.
    Im Rahmen des „Dresden-Concept“ bieten wir Ihnen ein exzellentes Forschungsumfeld mit Zugang zu neusten Fertigungs- und Analysetechnologien. Dabei legen wir Wert auf eine offene und nach vorn gerichtete Arbeitsweise, in der sich Kreativität gepaart mit persönlichem Anspruch und Teamwork entfalten können. Dies ist Basis unserer Forschungsarbeit auf international höchstem Niveau.
    Des Weiteren bietet die Fraunhofer-Gesellschaft ein umfangreiches internes Fortbildungs- und Förderungsprogramm.
    Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen, deshalb offerieren wir Gleitzeitregelungen, Notbetreuung und Homecare / Eldercare.
    Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
    Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
    Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen sehr gerne:
    Dr. Maurice Langer
    Gruppenleiter, Tel.: +49 351 83391-3852

    Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen sehr gerne:
    Frau Jana Junge
    Personalstelle, Tel.: +49 351 83391-3100

    Wenn wir Ihr Interesse an dieser abwechslungsreichen Position geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Angabe der Stellenkennziffer IWS-2021-105.

    Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online unter: https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/62908/Application/CheckLogin/1?lang=ger

    Kennziffer: IWS-2021-105 Bewerbungsfrist: 31.10.2021
    counter-image
Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Arbeitsbereich Kleben und Faserverbundtechnik

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1445338 / IWS-2021-105

Connecticum Karriere Messe für Studenten und Absolventen

300 renommierte Arbeitgeber aus Technik, Wirtschaft und IT

Save the date - 26. bis 28. April 2022 in Berlin