Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. : Tipps zur Bewerbung und Karriere

Karrierefragen zu Bewerbung, Karriere und Studienzeit für Studenten und Absolventen


Was wird besser beurteilt auf dem Lebenslauf: ein Praktikum oder ein studentischer Nebenjob?

Praktikum und studentischer Nebenjob unterscheiden sich meist in ihrer Dauer. In einem Praktikum von wenigen Wochen oder Monaten lassen sich in der Regel nicht die gleichen Erfahrungen sammeln wie in einer optimalerweise mehrjährigen studienbegleitenden Mitarbeit in einem Unternehmen oder Institut.


Welche Kenntnisse und Eigenschaften vermissen Sie bei den heutigen Berufsanfängern?

Es ist oft ein sehr vertieftes Spezialwissen vorhanden, aber selten Ideen zu einer möglichen praktischen Anwendung, auch wenn sie in ferner Zukunft liegen mag. Eine gute Ausbildung sollte den Absolventen dazu befähigen, auch in verwandten Gebieten neuartige Ideen zu entwickeln.


Inwieweit hat die Hochschule der Bewerber Bedeutung bei der Personalauswahl?

Ist die Hochschule in der Nähe des eigenen Standorts kennen sich Bewerber und Unternehmen oder Institut im Optimalfall schon durch Studienarbeiten oder die Mitarbeit im studentischen Nebenjob. Hier können Studierende unter Beweis stellen, was sie können. Bei den anderen selektiert man im Vorfeld zum persönlichen Kontakt viel eher aufgrund der Fachrichtung und selbst gewählter Studienschwerpunkte.


Welchen Stellenwert hat die Abschlussnote im Studium eines Bewerbers für Sie?

Die Gesamtnote setzt sich ja aus mehreren Teilen zusammen und eine gute Note auf einem für den potentiellen Arbeitgeber interessanten und wichtigen Gebiet hat einen deutlich höheren Stellenwert. Insgesamt ist es positiv, wenn im Lauf des Studiums die Noten besser werden.


Alle Themen & Expertentipps