Kaiser Stähler Rekrutierungsberatung GmbH : Tipps zur Bewerbung und Karriere

Karrierefragen zu Bewerbung, Karriere und Studienzeit für Studenten und Absolventen

Was würden Sie Studenten für die Gestaltung ihrer Studienzeit raten? Worauf kommt es wirklich an?

Eine kurze Studiendauer ist erst einmal besser – allerdings sollte genügend Zeit eingeplant werden, um sich fachlich und persönlich zu entwickeln. Wer Karriereziele hat, sollte unbedingt versuchen, ein Auslandspraktikum einzuplanen. Sprach- und Interkulturelle Kompetenz kann man/frau jetzt am besten erwerben. Uns sind Kandidaten lieber, die etwas länger studieren und Inhalte mitbringen. Wer aber unbegründet zu lange studiert – für den ist der Karriereeinstieg zumeist schon verbaut.


Was wird besser beurteilt auf dem Lebenslauf: ein Praktikum oder ein studentischer Nebenjob?

Ein studentischer Nebenjob zur Finanzierung des Lebensunterhaltes entschuldigt eventuell eine zu lange Studiendauer - man/frau sollte aber versuchen einen praxisrelevanten Job zu bekommen - das erst steigert den Marktwert eines Absolventen und erleichtert den Berufseinstieg.


Welche Kenntnisse und Eigenschaften vermissen Sie bei den heutigen Berufsanfängern?

Berufsanfänger sind zuweilen zu sehr auf ihr Fachgebiet fokussiert. Der Überblick fehlt, man geht "blauäugig" in Rekrutierungsprozesse. Es fehlt die Erkenntnis, dass man für einen Arbeitgeber einen "Wert" darstellen muss –- und dass man in der freien Wirtschaft letztendlich Profit erwirtschaften möchte. Daher sollte man am Start Anspruchsdenken im Gehaltsbereich etwas zurückstellen - sich aber auf Unternehmen konzentrieren, die weiter ausbilden und Wachstumschancen bieten. Verblüfft sind wir immer wieder, dass es heutzutage immer noch Absolventen ohne ausreichende Englischkenntnisse gibt – für uns nicht vermittelbar.


Alle Themen & Expertentipps