Messeprogramm der Connecticum Messe Oktober 2021

Die exzellenten Gesprächs- und Kontaktmöglichkeiten mit Fachleuten und Firmenvertretern der Unternehmen und mit gleichgesinnten Besuchern sind das Highlight jeder Connecticum.

Das Messeprogramm bietet zusätzlich tiefe Einblicke in die verschiedenen Unternehmenskulturen, Strategien und Philosophien der Arbeitgeber. Das Programm wird von den Ausstellern mit kompetenten Rednern, Firmenpräsentationen, der Skizzierung von Karrierewegen oder Einstiegsprogrammen für Studenten und Akademiker, Workshops, Diskussionsforen, Speeddatings und Case Studies sehr gut ausgefüllt. Connecticum gibt dazu folgende Formate für das Arbeitgebermarketing vor:

Foto Employer Branding und Recruiting auf der Connecticum

Firmenvorträge

In den Firmenvorträgen präsentieren Unternehmensvertreter die Arbeitgebermarke auf unterschiedlichste Art und Weise dem Publikum. Die Redner skizzieren die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten für neue Mitarbeiter, erzählen Insights ihres Unternehmens und stehen für Fragen aus dem Publikum gern zur Verfügung. Die Firmenvorträge finden auf seperaten Bühnen in den Messehallen statt.

Programm Oktober 2021 (Link ab September) Archiv vorherige Messe
Foto Workshop Arbeitgebermarke zur Connecticum

Dialogevents

Dialogevents werden von den Ausstellern direkt an ihrem Messestand zu bestimmten Themen veranstaltet und zielen in der Regel eher auf Special Interest Besucher. Manche Unternehmen veranstalten am Messestand Workshops, Speeddatings oder Strategie Meetings. Alle geplanten Events der Unternehmen werden von Connecticum erfasst und als Dialogevent für die Besucher veröffentlicht. Je Messetag und Unternehmen ist maximal ein Dialogevent möglich.

Programm Oktober 2021 (Link ab September) Archiv vorherige Messe
Foto Stammtisch auf der Connecticum

Stammtische

Zu einer festgelegten Uhrzeit finden sich Besucher und Firmenvertreter zu einem ausgewählten Thema an einem Stammtisch auf der Messe zusammen. Zum Beispiel: Wie Abschlussarbeiten im Unternehmen schreiben? oder Was macht man in der SAP-Beratung? Die jeweiligen Stammtische dienen dem Wissens- und Meinungsaustausch und werden von Connecticum moderiert. Pro Tag gibt es mehrere Stammtisch-Slots. Die Themen wechseln jeden Tag. Jeder kann ohne Anmeldung teilnehmen.

Programm Oktober 2021 (Link ab September) Archiv vorherige Messe
Foto eines Bewerbungsmappenchecks auf der Connecticum mit Mitarbeitern vom Employer Branding in der Halle

Bewerbungsmappenchecks

Wertvolles persönliches Feedback zu den eigenen Bewerbungsunterlagen und zur Gestaltung des Lebenslaufes gibt es von erfahrenen Personalmanagern aus dem Recruiting der Unternehmen, bei den offenen und konstruktiven CV-Checks direkt am Messetand. Hier kann man ohne Anmeldung seine Unterlagen vorlegen und um Beratung bitten. Die Personaler aus der Praxis nehmen sich gerne einen Moment Zeit, bewerten den, so wichtigen "ersten Eindruck", geben Tipps und Verbesserungsvorschläge und stehen für Rückfragen direkt zur Verfügung. Die CV-Checks werden an jedem Messetag von zahlreichen Unternehmen angeboten.

Programm Oktober 2021 (Link ab September) Archiv vorherige Messe

Unternehmen 2021

zum Aussteller-Verzeichnis

Verpflegung & weitere Events

Link ab Oktober

Hallen- und Standplan

Link ab Oktober

PDF Connecticum Messeplaner

Link ab Oktober

Trends und Entwicklungen bei den Veranstaltungen

Die Connecticum ist ein Zusammentreffen vieler Generationen. Dabei werden jedesmal Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten sichtbar. Vielfältige Vorstellungen über Anreize und Beiträge, über das Geben und Nehmen zwischen Mitarbeiter und Firma, externes und internes Employer Branding, Know how, Schall und Rauch treffen aufeinander. Anspruch und Wirklichkeit sind in der Regel immer unterschiedlich. Das Erkennen notwendiger Änderungen auf allen Seiten ist ein Ziel der Connecticum-Veranstalter. Unternehmen wie Teilnehmer werden sich selbst und das Gegenüber besser zuordnen, die richtigen Entscheidungen treffen und Veränderungen entwickeln.

Welche Unternehmen präsentieren im Messeprogramm ihre Arbeitgebermarke?

Im Schnitt nutzen etwa 30% der ausstellenden Unternehmen Vorträge, Veranstaltungen und Firmenpräsentationen zu Unternehmenskultur und Arbeitgebermarke im Rahmenprogramm der Connecticum. Die Bandbreite reicht von Global Playern, über Hidden Champions, mittelständischen Unternehmen bis hin zu hochspezialisierten Nischen-Anbietern.

Die Ziele sind Recruiting von Studierenden und Hochschulabsolventen, Stärkung der eigenen Arbeitgebermarke innerhalb der Zielgruppe sowie fast immer der Wunsch nach konstruktivem Austausch mit der Studentenschaft.

Manche Unternehmen entwickeln sehr individuelle, neue und aufwendige Events, anderen liefern bewährte Standards. Die Besucher gewinnen einen guten persönlichen Eindruck und Überblick über die potentiellen Arbeitgeber. Die Arbeitgebermarken profitieren bei erfolgreich veranstalteten Events von der Multiplikatorwirkung durch die Teilnehmer.

Potenzielle Bewerber brauchen Inhalte und Aussagen mit Informationsgehalt

Über Stellenangebote, Karriere-Webseiten und Social-Media-Kanäle der Arbeitgeber ist es häufig unmöglich, die besonderen Unterschiede der einzelnen Arbeitgebermarken zu erkennen. Zu viele Unternehmen verwenden in der schriftlichen Kommunikation die gleichen typischen Informationen und Worte ohne Aussagekraft, wie z. B. Vision, Werte, führend, international, Innovation, Zukunft, Work-Life-Balance. Im Gegensatz dazu suchen potenzielle Mitarbeiter gezielt nach Inhalten mit echtem Informationsgehalt.

Die Mehrzahl der Unternehmen überzeugt mit einem glaubwürdigen und informativen Auftritt und erzielt ein erfolgreiches Personalmarketing. Aber nicht alle Firmen- und Fachvorträge auf der Connecticum erfüllen die Informationswünsche der Bewerber.

Hier gibt es noch Verbesserungs-Spielräume für gute Arbeitgebermarken. Das Alleinstellungsmerkmal der jeweiligen Arbeitgebermarke (Employer Value Proposition, ähnlich dem USP beim Marketing) ist für eigene Mitarbeiter, Führungskräfte, Mitarbeiterbindung als auch für potentielle Bewerber förderlich. Ferner hilft die Entwicklung einer unverwechselbaren Arbeitgebermarke der externen Kommunikation in sozialen Netzwerken. Feedback und Rückmeldung der Besucher an die Unternehmen ist herzlich willkommen.

Sich mit der Arbeitgebermarke identifizieren können

Die meisten Menschen kennen etwa nur 40 bis 50 Unternehmensmarken, meistens welche, die im Consumer-Bereich Werbung betreiben. Auf der Connecticum stehen 300 Unternehmen zum Kennenlernen bereit. Der Trend bei der jüngeren Generation der Besucher geht wieder klar in die Richtung, sich mit der Arbeitgebermarke identifizieren zu wollen. Das war in den vergangenen Jahren nicht der Fall. Da war der Arbeitgeber fast egal, solange er das persönliche gewünschte Leben ermöglichte. Junge Akademiker möchten gern ihre Leistung im Unternehmen einbringen, wenn sie voll und ganz dahinter stehen können.

Mit der Fridays for Future-Bewegung ist die Umwelt- und Klimafreundlichkeit des künftigen Arbeitgebers ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl geworden. Dieses war bereits auf der vorherigen Connecticum eines der häufigsten Fragen. Attraktive Arbeitgebermarken als auch internationale Leitmessen wie die Connecticum werden darauf stärker reagieren.