Intel in Deutschland

Arbeitgeber- und Firmenprofil · per E-Mail senden

Short Facts - Intel in Deutschland

Branche

Semiconductor, IT - Software- und Hardware

Firmensprache

Englisch

Mitarbeiter

Mitarbeiteranzahl: 50.001 - 100.000
davon in Deutschland: 2.500

Standorte

in Deutschland: 6
insgesamt: 300
Braunschweig, Dresden, Karlsruhe, München, Nürnberg, Ulm, Linz - Österreich, Villach - Österreich

Dienstleistungen und Produkte

Since its invention of the microprocessor in 1971, Intel has become a world leader in computing innovation anchored in its pursuit of excellence in the design and production of high-performance hard- and software, the essential technologies for building our digital economy. With its network of research laboratories, production facilities, the EMEA region is central to Intel’s relentless drive for constant innovation striving for increased computing capabilities, efficiency and affordability. Microprocessors have become pervasive and are transforming and enriching our daily lives, being at the heart of new products, services and industries. They range from personal computers and datacenters, which represent Intel’s core business to new markets like smart phones, tablets, smart TV, smart grids or transport to e-health. Today, compute power tends to been seen as the “brains” behind usages such genomic research, design engineering or weather prediction. This is only the “tip of the iceberg”. Our vision to see computing touch every person on earth within the current decade will ultimately contribute to a smarter, more sustainable and inclusive development globally and help to address some of the planet’s biggest challenges – including addressing climate change, the provision of better education to more people and quality healthcare to an ageing population.

Einstiegsmöglichkeiten - Intel in Deutschland

Praktika ja
Studentenjobs ja
Bachelor-/ Masterarbeiten keine Angabe
Traineeprogramme nein
Doktorarbeiten keine Angabe
Einstieg für Absolventen keine Angabe
Junior Professionals ja
Senior Professionals ja

Hinweise zu den Einsatzmöglichkeiten:

Im Studium: Während dem Studium gibt es vielfältige Einstiegsmöglichkeiten bei Intel in Deutschland.
Vom Praktikum, Werkstudententätigkeiten bis hin zu Abschlussarbeiten bieten wir permanent oder auch auf Einzelanfragen hin diese Möglichkeiten an.
Bei der Suche nach einer Abschlussarbeit wäre es wichtig, dass die Interessenten sich bereits Gedanken bezüglich einer Themenstellung gemacht haben, damit das zielgerecht und entsprechend schnell bearbeitet werden kann.
Alle vakanten Positionen sind stets und tagesaktuell auf der Intel Careers Page ausgeschrieben: www.intel.com/jobs/germany
Nach dem Studium: Nach dem Studium kann man bei Intel in Deutschland direkt einsteigen. Die interne Bezeichnung hierfür ist RCG (Recent College Graduate).
Der Vorteil an dem Direkteinstieg ist, dass die neue Kollegin oder der neue Kollege direkt in dem Team startet, in dem sie/ er auch später eingesetzt werden sollen.
Intel vertraut ganz auf die 70-20-10 Trainings-Philosophie, die es neben einem Mentoring-Programm, einem umfassenden Onboarding- und Trainings-Plan ermöglicht, dass viel Einarbeitung über Training-on-the-Job stattfindet.
Desweiteren bieten wir die Möglichkeit an, sich nach einer bestimmten Zeit im Beruf noch einer weiterführenden Ausbildung zu widmen, wie einem Master- oder PhD-Abschluss.

Intel in Deutschland - Kontakte und Hinweise zur Bewerbung

Karriere-Page:
www.intel.com/jobs/germany

Facebook:
https://www.facebook.com/#!/intelgermany

Ansprechpartner:
Staffing Team Germany

Webseiten

Website für Bewerber: www.intel.com/jobs/germany
Unternehmens-Website: www.intel.de

Intel in Deutschland in den sozialen Netzwerken

Bevorzugte Bewerbungsform

per Online-Formular

Ablauf des Auswahlverfahrens für Bewerber

Individuell je nach Stelle

Anforderungs- und Einstellungsprofil

Intel in Deutschland

Studienbereiche:

Wirtschaftswissenschaften
BWL-Controlling, BWL-Finanzen, BWL-Marketing, BWL-Personal, BWL-Produktion, Facility Management, International Business, International Management, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftskommunikation, Wirtschaftspädagogik

Ingenieurwissenschaften
Elektrische Energietechnik, Elektronische Gerätetechnik, Elektrotechnik, Feinwerktechnik, Mechatronik, Mess-Steuer-Regelungstechnik, Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik, Nachrichtentechnik, Optoelektronik, Physikalische Technik, Regenerative Energien, Technische Kybernetik, Umwelttechnik, Wirtschaftsingenieurwesen

Informatik
Bioinformatik, Informatik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik, Medieninformatik, Medizinische Informatik, Softwareentwicklung, Technische Informatik, Umweltinformatik, Wirtschaftsinformatik

Zusatzqualifikationen:

Gesuchte Fachrichtungen:
- Informatik
- Elektrotechnik
- Nachrichtentechnik
- Kommunikationstechnik
- Marketing
- Sales
Zusatzqualifikationen:
- Affinität für internationales Arbeiten
- Englische Sprache ist die tägliche Arbeitssprache
- Begeisterung für Teamarbeit
- Innovationsfreude
Qualifikations-Matrix 1 2 3 4 5 k. A.
Sehr gute Studienleistungen
Kurze Studiendauer
Auslandserfahrung
Außeruniversitäres Engagement
Kommunikative Fähigkeiten
Sehr gute Englischkenntnisse
Sehr gute MS-Office Kenntnisse
Branchenkenntnisse
Bedeutung für das Unternehmen: 1 = sehr wichtig, 5 = unwichtig, k.A. = keine Angabe