Klimaneutrales Energiesystem der Zukunft aktiv mitgestalten? Wiss. MA (m/w/d)

Jobangebot - Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung

Connecticum Job-Nr. 1403760 / SAM 04-21
  • Arbeitgeber: Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung
    Beschäftigungsart: Wissenschaftliche Stelle
    Jobdatum: 18. Oktober 2021
    Fachbereiche: Wirtschaftswissenschaften: Umweltmanagement, Wirtschaftsingenieurwesen
    Ingenieurwissenschaften: Energietechnik, Maschinenbau, Regenerative Energien, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Versorgungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen Studienbereiche anzeigen
    Naturwissenschaften: Naturwissenschaften allg.
    Sonstige: Wald und Umwelt
    Einsatzort: Heßbrühlstraße 49A, 70565 Stuttgart

    Klimaneutrales Energiesystem der Zukunft aktiv mitgestalten? Wiss. MA (m/w/d) - Jobangebot


    Das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) gestaltet das nachhaltige Energiesystem der Zukunft aktiv mit und arbeitet interdisziplinär zwischen Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.
     

    Zur Bearbeitung wissenschaftlicher und angewandter Projekte suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n M.Sc. der Ingenieurwissenschaften der Fachrichtungen Energie- oder Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Umweltschutztechnik oder Wirtschaftsingenieur oder vergleichbar als

     
    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Thema

    „Transformationspfade zu einem klimaneutralen europäischen Energiesystem“

    Kennziffer: SAM 04-21

     
    Die Europäische Kommission hat in ihrem „Green Deal“ mit der vollständigen Klimaneutralität bis 2050 ambitionierte Klimaziele gesetzt, die Bundesregierung hat mit dem überarbeiteten Klimaschutzgesetzt für Deutschland sogar 2045 als Frist für die Klimaneutralität definiert. Zur Erreichung dieser Ziele müssen die Energiesysteme der Länder der europäischen Union tiefgreifende strukturelle Veränderungen durchlaufen. Da die nationalen Energiesysteme aber nicht autark, sondern über bspw. Strom- und Gasnetze oder europäische Politikinstrumente (z.B. den Emissionshandel) tief miteinander verflochten sind, müssen die Energiesysteme dieser Länder zusammen betrachtet werden um Wechselwirkungen zwischen den Ländern nicht zu vernachlässigen. Dies gilt umso mehr, als dass Klimaneutralität über eine reine Vermeidung energiebedingter Emissionen hinausgeht.

    Eine wichtige Rolle zur Erreichung von Klimaneutralität spielen dabei
    • emissionsfreie Energieträger, wie beispielsweise Wasserstoff oder Synfuels
    • neue technologische Verfahren zur Reduktion der prozessbedingten Emissionen in der Industrie 
    • die Erzeugung von negativen Emissionen über die Nutzung von Biomasse in Verbindung mit  CCS
    • die ggf. geänderte Nutzung von Land durch Aufforstung oder Renaturierung
     
    Das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) untersucht seit Jahren mittels systemanalytischer Ansätze das europäische Energiesystem hinsichtlich verschiedener Transformationspfade. Grundlage zu den Analysen bildet das Energiesystemmodel TIMES PanEU. Eine Vielzahl länderübergreifender technologischer Optionen, um die Klimaneutralität nahezu zu erreichen, sind bereits abgebildet, die konsistente Bewertung und Analyse aller technologischen und politischen Optionen zur 100%-igen Klimaneutralität ist allerdings noch ausstehend.

     
    Aufgabenstellung

    Um die Analyse der Transformationspfade hin zur vollständigen Klimaneutralität zu verbessern, soll zum einen die bisherige Modellierung der Optionen kritisch hinterfragt und zum anderen notwendige Marktmechanismen zur Aktivierung sektoraler Ausgleichsoptionen analysiert werden. Fehlende technologische Optionen oder politische Mechanismen sollen ermittelt und ergänzt werden. Mit der verbesserten Modellierung sollen Pfadabhängigkeiten oder lock-in-Effekte bzw. sektorale Wechselwirkungen des europäischen Energiesystems hin zu einem emissionsfreien Energiesystem aufgezeigt werden. Auch sollen mögliche Alternativen aufgezeigt werden.Die dafür notwendigen Technologien und politischen Maßnahmen bzw. Mechanismen sollen ermittelt, analysiert und auch bewertet werden. Die Bewertung kann dabei nach techno-ökonomischen Gesichtspunkten stattfinden, denkbar ist aber auch eine politische Einordnung.

     

    Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und explizit erwünscht. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Die Befristung richtet sich nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVg). Eine Verlängerung des Vertrages wird seitens des IER angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 80%.

     

    Anforderungsprofil

    Wir erwarten von Ihnen folgendes Profil:
    • Sie verfügen über ein Hochschulstudium in Ingenieurwissenschaften mit dem Abschluss M.Sc.
    • Sie haben idealerweise erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Energiesystemmodellierung (Kenntnisse in GAMS und in linearer Optimierung sind wünschenswert) oder Erfahrungen mit Modellanalysen in anderen Bereichen
    • Sie sind ein ausgeprägtes Organisationstalent und kommunikationsstark
    • Sie verfügen über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
    • Sie arbeiten terminorientiert, selbständig, und pragmatisch
    • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit runden Ihr Profil ab

     
    Wir bieten Ihnen

    • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem jungen und motivierten Team
    • Die Möglichkeit zur Promotion und ein breites Spektrum an zu Ihren Tätigkeitsinhalten passenden Forschungsthemen
    • Zusammenarbeit in einem Team von Wissenschaftler*innen und Fachleuten quer durch alle Hierarchien
    • Kontakte zu Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen von Projekten
    • Bezahlung nach TV-L entsprechend Ihrer Ausbildung und Ihren Kenntnissen 
    • Modernes und innovatives Arbeitsumfeld


    Haben wir Ihr Interesse geweckt?
    Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!


    Diese senden Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer SAM 04-21 und Ihres möglichen Eintrittstermins spätestens bis zum 16. Juli 2021 an das


    Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
    z. Hd. Herrn Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek
    Heßbrühlstraße 49a
    D-70565 Stuttgart

    oder per E-Mail mit dem Betreff „SAM 04-21“ mit einer PDF-Datei als Anhang an:
    bewerbung@ier.uni-stuttgart.de

     
    Die Universität Stuttgart möchte den Anteil von Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist deshalb an Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

    Die Einstellung der wissenschaftlichen/nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter/innen erfolgt durch die Zentrale Verwaltung (Rektoramt). Weitere Informationen unter: www.ier.uni-stuttgart.de 

    Informationen zum Umgang mit Bewerberdaten nach Art. 13 DS-GVO finden Sie unter: www.uni-stuttgart.de/datenschutz/bewerbung/.
Bitte bei Bewerbung angeben:
Jobangebot

Klimaneutrales Energiesystem der Zukunft aktiv mitgestalten? Wiss. MA (m/w/d)

Jobkennzeichen Connecticum Job-Nr. 1403760 / SAM 04-21

Mehr Jobangebote von Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

19.10.2021 | Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung | Wissenschaftliche Stelle | Stuttgart

13.10.2021 | Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung | Wissenschaftliche Stelle | Stuttgart

Alle Jobs von Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)