Bachelorarbeit: Bewerben für IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler

Bewerbung für eine Bachelorarbeit

Wer seine Bachelorarbeit in einem Unternehmen schreiben möchte, muss sich, genau wie bei einem Praktikum oder einer Festanstellung, bewerben. Vermutlich haben alle Studenten, die ihre Bachelorarbeit beginnen, bereits mindestens eine Bewerbung für ihr Praktikum geschrieben. Die Bewerbung für eine Bachelorarbeit unterscheidet sich in den Formalitäten nicht von einer Praktikumsbewerbung. Was ist dennoch anders?

Bei der Bewerbung Fristen beachten

In den meisten Studiengängen wie BWL, IT und Ingenieurwissenschaften gibt es ein festes Datum im Semester, zu dem das Thema der Bachelorarbeit eingereicht sein muss. Neben den Terminen für die Themenbekanntgabe gibt es auch weitere Fristen zu beachten: Bis zu welchem Termin muss ich die Bachelorarbeit anmelden? Gibt es nur ein bestimmtes Zeitfenster, in dem Bachelorarbeiten geschrieben werden dürfen? Habe ich die letzte Veranstaltung schon besucht, die ich für die Bachelorarbeit brauche?

Da Unternehmen im Allgemeinen sehr flexibel sind, was den Starttermin angeht, ist es empfehlenswert, sich an den Vorgaben der Hochschule zu orientieren.

Ein Thema vorschlagen

Manche Studenten haben bereits ein festes Wunschthema vor Augen, das aber vielleicht gerade von keinem Unternehmen angeboten wird. Oder aber das Unternehmen der Wahl hat momentan keine Abschlussarbeiten ausgeschrieben. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, selbst ein Thema vorzuschlagen.

Bevor man sich an das Bewerbungsschreiben setzt, ist es wichtig, sich selbst zu verdeutlichen, warum ausgerechnet dieses Thema für das Unternehmen wertvoll ist. Aus welchem Grund sollte genau diese Bachelorarbeit betreut werden? Um einschätzen zu können, ob das Unternehmen an dem Thema Interesse haben könnte, ist es auch notwendig, das Unternehmensprofil gut zu kennen.

Zusätzlich zu den normalen Unterlagen eines Bewerbungsschreibens kommt in diesem Fall eine Vorstellung des Themas der Bachelorarbeit. Dies kann in Form eines Exposés geschehen, das nicht länger als eine Seite sein sollte. Eine solche Beschränkung ist auch sinnvoll, um sich die Kernaspekte des Themas vor Augen zu führen und eventuell selbst ein genaueres Bild vom Inhalt zu bekommen.

Der Ansprechpartner für die Bewerbung

In den meisten Fällen wird in den Ausschreibungen ein Ansprechpartner für die Bewerbung genannt. Konnte man aber bereits Kontakte zu Unternehmensvertretern knüpfen und hat deren Kontaktdaten für eine Bewerbung genannt bekommen, ist man gut beraten, an diese Ansprechpartner zu schreiben. Im Anschreiben der Bewerbung kann dann auch auf den Zeitpunkt des Kennenlernens, beispielsweise ein Treffen auf der connecticum, verwiesen werden, damit der Ansprechpartner gleich ein Bild vor Augen hat.