Bachelorarbeit: Die Bachelor Thesis für IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler

Die Bachelor-Thesis

Die Bachelor-Thesis, im Deutschen auch Bachelorarbeit genannt, ist die letzte große Aufgabe vor dem Bachelorabschluss. Viele nehmen sie darum nur als ein Mittel zum Zweck wahr und übersehen dabei die einmalige Gelegenheit, die sie durch das Schreiben einer Bachelorarbeit haben.

Während des gesamten Bachelorstudiums sind Studenten in die Vorbereitung für Prüfungen, in Nebenjobs und den Besuch von Seminaren eingespannt. Raum, um sich intensiver mit einem spannenden Thema zu befassen, bleibt da kaum.

Mit dem Schreiben der Bachelorarbeit bricht darum eine ganz besondere Zeit an. Nun haben Bachelorstudenten die Möglichkeit, sich gänzlich auf ein von ihnen gewähltes Thema einzulassen und einer komplexen Fragestellung nachzugehen.

Das ist auch der Grund, warum der Themenfindung eine besonders wichtige Rolle zukommt, denn mit einem guten Thema steht und fällt beinahe jede Bachelor-Thesis.

Das Thema finden

Vor allem, wenn man bereits durch ein Praktikum herausgefunden hat, welche Themen einen in der Praxis wirklich interessieren, kann es einfacher sein, sich für ein Thema zu entscheiden. Was macht man aber, wenn es mehrere Themen gibt, die interessant sind?

Zunächst steht die Entscheidung an, ob man eine praktische oder theoretische Bachelor-Thesis schreiben möchte und ob sie empirisch sein soll. Für alle, die direkt nach dem Bachelor ins Berufsleben starten möchten, ist es das Beste, eine praktische Bachelorarbeit zu wählen. Studenten der IT, BWL und Ingenieurwissenschaften können hierfür die Möglichkeit nutzen, in ein Unternehmen zu gehen und dort ihre Bachelor-Thesis zu schreiben.

In den meisten Ausschreibungen der Unternehmen ist bereits das Thema für die Bachelorarbeit festgelegt. Wer sich inspirieren lassen möchte, kann sich daher in einer Jobbörse wie WIWIINGIT die verschiedenen Angebote der Unternehmen für Bachelorarbeiten durchsehen. Die Anerkennung des Themas durch die Hochschule ist meist völlig unproblematisch.

Wer sein Thema gefunden hat, aber gerne noch mehr Informationen über das Unternehmen hätte, ist mit einem Besuch auf der Connecticum in Berlin bestens beraten. Dort kann man mit Unternehmensvertretern ins Gespräch kommen und mit ihnen über seine Bewerbung sprechen.

Auch für diejenigen, die in den Ausschreibungen nicht fündig geworden sind, ist ein Besuch auf Deutschlands großer Karriere- und Recruitingmesse, der Connecticum, sinnvoll: Viele Unternehmen stellen dort Bachelorarbeiten vor, die bei ihnen geschrieben werden können und im Gespräch kann man auch gleich mögliche Fragen klären.

Ich habe bereits ein Wunschthema, kann ich es dem Unternehmen vorschlagen? Wenn man sich sicher ist, dass das Thema ins Profil des Unternehmens passt und eventuell noch weitere Vorteile für das Unternehmen mit sich bringt, braucht man sich nicht davor zu scheuen, ein eigenes Thema vorzuschlagen. Dafür ist es wichtig, ein aussagekräftiges Exposé vorzubereiten, damit die Unternehmensvertreter das Thema der Bachelor-Thesis auch richtig einschätzen können.

Der Vorteil, den es mit sich bringt, seine Bachelorarbeit in einem Unternehmen zu schreiben, liegt auch im Praxisbezug, den das Thema hat. Aber was macht einen Praxisbezug so wertvoll?

Viele Themen kennen Studenten bereits von der Hochschule, aber in der Praxis haben die Themen dann meist eine andere Ausrichtung. Eventuell ist ein bisher wenig beachtetes Thema im Berufsalltag viel spannender als erwartet oder man entdeckt sogar ein so fesselndes Thema, dass man dadurch seinen Traumberuf findet.

In dieser Hinsicht erfüllt das Schreiben einer Bachelorarbeit im Unternehmen eine ähnliche Funktion wie ein erweitertes Praktikum: Man arbeitet im Unternehmen, sammelt also Berufserfahrung, und gleichzeitig erfährt man, wo die eigenen Stärken in der Praxis liegen. Möglicherweise stellt man sogar fest, dass einem die Grundlagenforschung weitaus mehr liegt als das Lösen aktueller Probleme der Praxis.