Um ein Praktikum für IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler bewerben

Um ein Praktikum bewerben

Vor allem bei Unternehmen mit Sitz in großen Städten wie Hamburg, München, Frankfurt oder Berlin bewerben sich meist mehr Studenten als es Praktikumsplätze gibt. Was gehört also in eine gute Praktikumsbewerbung, damit sie nicht schon nach dem ersten Betrachten in der Ablage verschwindet?

Die Bewerbung: Lang ist nicht gleich besser

Generell gilt: Je kürzer die Bewerbung, desto angenehmer ist es für den Personaler. Denn er bekommt unter Umständen hunderte Bewerbungsschreiben in der Woche. Unnötige Seiten wie das Deckblatt stören da nur.

Bei einer kurzen Bewerbung kommt es vor allem auf die Aussagekraft und die Form an. Rechtschreibfehler oder nachlässige Formulierungen und Floskeln können einen ansonsten guten Gesamteindruck zerstören. Wer sich unsicher ist, kann sein Anschreiben gegenlesen lassen. Hier bietet sich der Bewerbungsmappencheck auf der connecticum an, bei dem Unternehmensvertreter den Besuchern eine direkte Rückmeldung zu ihren Bewerbungsunterlagen geben.

Im Anschreiben die Persönlichkeit zur Geltung bringen

Besonders bei der Bewerbung um das erste Praktikum haben angehende Ingenieure, Betriebswirtschaftler und Studenten der IT noch keine oder wenig Berufserfahrung vorzuweisen. In solchen Fällen kann das Anschreiben dazu genutzt werden, sich dem Unternehmen vorzustellen: Was sind meine Interessen oder Hobbys? Vor allem, warum möchte ich genau bei diesem Unternehmen ein Praktikum machen? Weshalb interessiert mich genau dieser Praktikumsplatz?

Das alles sagt oft mehr über den Bewerber aus, als eine Aufzählung von Soft Skills, die vom Personaler oft gar nicht nachvollziehbar sind. Denn woher soll ein junger Student der Betriebswirtschaft, IT oder des Ingenieurwesens wissen, welche sozialen Stärken ihn im Berufsleben auszeichnen, wenn er noch nicht gearbeitet hat.

Das Gehalt

Wenn es darum geht, sich um einen Praktikumsplatz zu bewerben, stellt sich schnell die Frage nach dem Gehalt. Wie hoch sollte es sein und ist es verhandelbar?

Es ist schwer, etwas über die Höhe einer angemessenen Bezahlung zu sagen, denn sie wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Allgemein gilt, dass Praktikanten, die bereits Berufserfahrung haben, mehr bekommen als diejenigen ohne. Letztlich muss jeder angehende Praktikant für sich selbst entscheiden, ob er die Vergütung angemessen findet. Bezahlt sollte ein Praktikum aber in jedem Fall sein.

In einem wichtigen Punkt unterscheidet sich die Bewerbung um einen Praktikumsplatz von anderen Bewerbungen: Die eigenen Gehaltsvorstellungen gehören nicht ins Bewerbungsschreiben.

Berufserfahrung ist für die Bewerbung wertvoll

Wer über Berufserfahrung verfügt, auch wenn es "nur" der Studentenjob als Kellner ist, schreibt das am besten in den Lebenslauf. Auch auf den ersten Blick artfremde Beschäftigungen können viel über die Qualitäten des Bewerbers aussagen. Denn neben den Anforderungen, die jede Tätigkeit an den Arbeitnehmer stellt, sagt ein Job neben dem Studium aus, dass der Bewerber über das Studium hinaus etwas geleistet hat. Das ist immer ein Indiz für Organisationstalent und Belastbarkeit.

Wie sieht der Lebenslauf bei einem Bewerbungsschreiben aus?

Der in Deutschland übliche tabellarische Lebenslauf ist maximal eine Seite lang. Sollte er beim ersten Schreiben länger werden, sind wahrscheinlich Punkte aufgezählt, die unwichtig sind und gekürzt werden können. Am besten behält man beim Schreiben immer im Hinterkopf, dass der Lebenslauf die erste Dienstleistung für das Unternehmen ist, die man erbringt.

Ganz oben auf den Lebenslauf gehört das Bewerbungsfoto. Darum ist es besonders wichtig, sich um ein professionelles Bewerbungsfoto zu kümmern. Denn auch bei einer Bewerbung um einen Praktikumsplatz kommt es auf den ersten Eindruck an.

Gehören Zeugnisse zu einer vollständigen Praktikumsbewerbung?

Wenn es in der Ausschreibung nicht gefordert ist und man sich vom Abiturzeugnis keinen besonderen Vorteil erhofft, brauchen Schulzeugnisse nicht mitgesendet werden. Wenn sie nicht vom Unternehmen gefordert sind, werden sie meist sowieso nicht beachtet. Das gleiche gilt für Arbeits- oder Praktikumszeugnisse.

Anders sieht es bei der Information über den aktuellen Studentenstatus aus. Eine Immatrikulationsbescheinigung gehört in jedes Bewerbungsschreiben für einen Praktikumsplatz, genau wie alle anderen Unterlagen, die vom Unternehmen gefordert werden. Darum ist es sinnvoll, abschließend noch einmal genau zu überprüfen, ob alle in der Ausschreibung genannten Unterlagen und Angaben vorhanden sind. Von Ausschreibung zu Ausschreibung können sie variieren.

Lohnen Initiativbewerbungen um einen Praktikumsplatz?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Initiativbewerbungen bei Praktika nicht sinnvoll sind. Nur Unternehmen, die Angebote für Praktikumsplätze veröffentlichen, sind auf Praktikanten vorbereitet und können sich besonders gut um sie kümmern.

Eine feste Bewerbungsfrist gibt es oft trotzdem nicht. Am besten ist es, die Bewerbung drei Monate vor Praktikumsbeginn zu verschicken. Beim Starttermin des Praktikums sind viele Unternehmen flexibel, darum können ruhig mehrere Vorschläge für den Beginn im Anschreiben eingebracht werden. Natürlich darf man nicht vergessen, die maximal mögliche Praktikumsdauer anzugeben.