Praktikum: Praktika für IT, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler (BWL, VWL)

Der Praktikumsbericht

Das Praktikum ist zu Ende und eine spannende Zeit vorbei. Jetzt steht die Nacharbeit an. Wenn es sich um ein Pflichtpraktikum gehandelt hat, verlangen die meisten Hochschulen einen Praktikumsbericht. Darin werden alle wichtigen Erkenntnisse des Praktikums zusammengetragen.

Was sind die Anforderungen an einen vollständigen Praktikumsbericht?

Wichtig ist das Deckblatt. Darauf steht nicht nur der Name des Unternehmens und in welchem Zeitraum das Praktikum absolviert wurde, sondern auch der Name der Hochschule und des Instituts. Natürlich darf auch der Name des Studenten nicht fehlen.

Dem Deckblatt folgt der eigentliche Praktikumsbericht. In ihm werden die Erwartungen an das Praktikum formuliert, die Tätigkeiten beschrieben und schlussendlich ein Fazit gezogen. Haben sich die Erwartungen erfüllt? Am besten sammelt man bereits während des Praktikums kontinuierlich Stichpunkte zu den gemachten Erfahrungen und Eindrücken. Besonders, wenn das Praktikum länger gedauert hat oder die Abteilungen gewechselt wurden, erleichtert das die Erstellung eines fundierten Praktikumsberichtes am Ende deutlich.

Viele Hochschulen geben vor Beginn des Praxissemesters Informationen über den Aufbau des Praktikumsberichts aus. Oft sind darin auch Formalien wie Seitenränder, Zeilenabstand und Umfang geregelt.

Was ist das Praktikumszeugnis und wann bekomme ich es?

Das Praktikumszeugnis bekommt jeder Student am Ende seines Praktikums vom Arbeitgeber. Wenn das Unternehmen nicht von sich aus daran denkt, braucht man sich nicht davor scheuen, selbst nachzufragen und um ein qualifiziertes Praktikumszeugnis zu bitten. Denn das Zeugnis dient für spätere Bewerbungen als Referenz und vermittelt potenziellen Arbeitgebern einen Eindruck des Bewerbers.

Zum Inhalt des Praktikumszeugnisses gehören die Dauer des Praktikums, eine Aufgabenbeschreibung sowie die Bewertung der erlernten Fähigkeiten, des Arbeitsverhaltens und der Sozialkompetenzen. Bei der Beschreibung der Tätigkeiten des Praktikanten und der Leistungsbewertung gibt es bestimmte Formalien, die es einzuhalten gilt.

Generell gilt: Je größer die Superlative sind, desto zufriedener war das Unternehmen mit dem Praktikanten.